no Kicks on Route 2014?

Fragen und Tipps (nicht nur) für Einsteiger - Installation, Noteneingabe usw. - Literatur
Antworten
Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

no Kicks on Route 2014?

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Di Jul 26, 2016 1:56 pm

Wir hatten das Thema ja schon gelegentlich: Rhythmische Informationen über dem Notensystem ("kicks"), wie sie auf leadsheets und Schlagzeugstimmen üblich sind.
Jetzt bietet einem Finale ja unter "Auswechsel- Notenköpfe" die -fast- perfekte Option "kleiner Strich- rhythmische Notation" an. Fast perfekt, aber Halbe und Ganze bekommen gefüllte Notenköpfe verpasst, was das Ganze ja irgendwie wertlos macht. Daher meine Frage an die Computer-Flüsterer: kann man das irgendwie ändern, und wenn nicht, gibt es wenigstens ein entsprechendes Zeichen in Maestro, also ein hohler, rautenförmiger Notenkopf mittlerer Länge, den man dann Note für Note (kotz) nachrüsten kann?
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Di Jul 26, 2016 6:58 pm

Ich würde die ganze Sache eher so wie hier beschrieben angehen.

Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Di Jul 26, 2016 7:49 pm

Das ist leider nicht, was ich schon immer haben wollte, nämlich so was hier: (siehe Anhang). Nur bitte ohne das Riesengefummel, mit dem wir hier schon mal eine Lösung erdacht haben, außerdem mit besser sitzenden Notenköpfen und wie gesagt passenden Halbe-Köpfen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Di Jul 26, 2016 8:11 pm

Heiko Kulenkampff hat geschrieben:Das ist leider nicht, was ich schon immer haben wollte, nämlich so was hier: (siehe Anhang). Nur bitte ohne das Riesengefummel, mit dem wir hier schon mal eine Lösung erdacht haben, außerdem mit besser sitzenden Notenköpfen und wie gesagt passenden Halbe-Köpfen.
Ah okay, danke, ich verstehe. Nur erinnere ich mich nicht, wo sowas hier schonmal diskutiert wurde...aber egal. Ich würde für sowas ein zweites Notensystem mit 0 Linien nehmen und ggf. einer Perkussionstabelle. Damit wird dann auch die Akkoladenhöhe richtig berechnet (und damit Überlappungen vermieden). Oder ist das die Lösung, die schon diskutiert wurde?

Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Di Jul 26, 2016 11:37 pm

ja, so ungefähr war der Plan, bleibt aber das Problem des durchgezogenen Taktstriches am Zeilenanfang. Den kann man zwar über entsprechende Taktatribute unsichbar machen, aber dann fehlt er auch in allen anderen Systemen. Hatte mich mit dem Problem schon abgefunden, aber dann durch diese neue Funktion in "Auswechseln- Notenköpfe" wieder Morgenluft gewittert. Aber die ist wie eingangs erwähnt Mist, leider.
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Mi Jul 27, 2016 1:34 pm

Ich würde es so wie angehängt lösen. Habe die .musx-Datei in ein Zip-Archiv gepackt, weil die Forensoftware ja keinen .musx-Upload zulässt.

Man könnte das Ändern der Notenköpfe auch anders lösen als ich es hier gemacht habe, z.B. über eine Perkussionstabelle oder ein JWLua-Script, das die Notenköpfe ersetzt.

Harald
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Mi Jul 27, 2016 2:05 pm

Sieht gut aus (bis auf die Halben/Ganzenköpfe). Wie hast du den Taktstrich am Zeilenanfang weg bekommen? Und alle anderen Taktstriche? In den Systematributen ist "Taktstriche zeigen" ja angehakt, ein zusätzlichen Notensystemstil sehe ich auch nicht und in den Taktatributen ist "nach Voreinstellung" angekreuzt. Nanu?
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Mi Jul 27, 2016 2:37 pm

Heiko Kulenkampff hat geschrieben:Sieht gut aus (bis auf die Halben/Ganzenköpfe).
Ich muss auch ehrlich sagen, da habe ich nicht verstanden, was du mit "ein hohler, rautenförmiger Notenkopf mittlerer Länge" meintest. Was ist die "Länge" bei einem Notenkopf? Mein vorgeschlagener Halbe-Notenkopf ist #84 aus dem Font EngraverFontExtras. Was schwebt dir vor; ein größerer Notenkopf?
Heiko Kulenkampff hat geschrieben:Wie hast du den Taktstrich am Zeilenanfang weg bekommen? Und alle anderen Taktstriche?
Die Taktstriche am Zeilenanfang: Dokoment->Dokument-Optionen->Taktstriche->Linke Taktstriche->An mehreren Notensystemen zeigen habe ich abgewählt. Alle anderen Taktstriche: Fenster->Partiturverwaltung->(oberstes Notensystem angewählt)->Notensystem auf "Anderes" gestellt->Notensystem einrichten->Taktstrich oben auf -96 EVPUs gesetzt.

Der verbindende Akkoladenstrich zwischen den Klaviersystemen ist übrigens eine zusätzliche Gruppenklammer.
Heiko Kulenkampff hat geschrieben:In den Systematributen ist "Taktstriche zeigen" ja angehakt, ein zusätzlichen Notensystemstil sehe ich auch nicht und in den Taktatributen ist "nach Voreinstellung" angekreuzt. Nanu?
Stimmt, an Systematttribute->Taktsriche abwählen hatte ich gar nicht gedacht, so könnte man die Taktstriche sogar noch leichter loswerden. Auch ein Notensystemstil würde wohl gehen. Damit hätten wir wohl die wichtigsten Methoden zur Taktstrichvermeidung gesammelt ;).

Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Mi Jul 27, 2016 5:54 pm

Ah ja, die Partiturverwaltung habe ich noch nicht so auf dem Schirm. Die leeren Notenköpfe sollen möglichst ähnlich wie die gefüllten aussehen, nur eben leer (in dem beigefügten Beispiel sind mir Viertel und Ganze aber noch zu dick). Kann man so einen Notenkopf vielleicht selber zeichnen und dann dem Zeichensatz hinzufügen (ohne Informatikstudium, meine ich)? Danke übrigens schon mal für deine Hilfe!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Mi Jul 27, 2016 10:11 pm

Gern geschehen! Interessiert mich ja auch selbst, die ganze Problematik.
Heiko Kulenkampff hat geschrieben:Die leeren Notenköpfe sollen möglichst ähnlich wie die gefüllten aussehen, nur eben leer (in dem beigefügten Beispiel sind mir Viertel und Ganze aber noch zu dick). Kann man so einen Notenkopf vielleicht selber zeichnen und dann dem Zeichensatz hinzufügen (ohne Informatikstudium, meine ich)?
Finale verwendet, soweit ich es überblicke, nur Zeichen aus TrueTypeFonts als Notenkopf-Objekte. Nirgendwo gibt es die Möglichkeit, selbst erstellte Zeichen aus dem Zeichen-Designer als Notenkopf-Objekte zu verwenden. Die ultimative Lösung besteht also im Erstellen eines eigenen Fonts. Das ist wohl eine Arbeit für lange Wintertage, wie man beim Mitlesen des Notatio-Font Design-Unterforums erahnen kann.

Wenn man das vermeiden will - und letztlich damit auch ergebnisorientierter arbeitet - muss man also Finale-Objekte als Notenköpfe einsetzen, die mit dem Zeichen-Designer erstellt werden können. Die möglichen Kandidaten sind hier in der Dokumentation aufgeführt. Mir erscheint das Erstellen von eigenen Notenköpfen als Artikulation am vielversprechendsten - vor allem wegen der Möglichkeit, später abhängig vom Notenwert automatische Artikulationen zuzuordnen (Dialogbox "Artikulationen verwenden").

Der Weg wäre also folgender:
  • erstelle zwei neue Artikulationen, und zwar als Zeichen, nicht als Symbol. Erstelle einen hohlen Notenkopf und einen gefüllten nach deinen Vorstellungen
  • passe die Positionierung an, sodass die Zeichen voll auf dem Notenkopf der zugeordneten Note positioniert werden (untere Hälfte der Dialogbox "Artikulationsdesign")
  • lösche alle Notenköpfe der eingegebenen Akkordrhythmik: Extras->Auswechseln->Notenköpfe->Alle Notenköpfe ändern in EngraverFontExtras #28 (=Leerzeichen)
  • wähle das Artikulationswerkzeug, markiere das gesamte Akkordrhythmik-Notensystem
  • rufe die Dialogbox "Artikulationen verwenden" zweimal auf: beim 1.Mal: lass für die Notenwerte Halbe-Ganze deinen offenen Notenkopf als Artikulation zuordnen, beim 2. Mal für die Notenwerte 1/16-punkt.Viertel deinen geschlossenen Notenkopf
Viel Erfolg!
Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Mi Jul 27, 2016 10:27 pm

O-keee ("keee" mit brüchiger und nach oben ziehender Stimme), das wäre dann ja doch ein ganz schön aufwendiger Workaround. Vielleicht gibt es ja schon einen Font, der solche Notenköpfe beinhaltet, oder MM repariert irgendwann mal diese Auswechsel-Funktion (in Finale 2114.5).
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 181
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Beitrag von Harald » Mi Jul 27, 2016 10:48 pm

Heiko Kulenkampff hat geschrieben:oder MM repariert irgendwann mal diese Auswechsel-Funktion (in Finale 2114.5).
Hmm...sie tut genau das, was sie soll: sie findet alle Notenköpfe, die du links angibst und ersetzt sie durch alle, die du rechts angibst. Wenn sie anders arbeiten würde, wäre sie fehlerhaft, was ich gar nicht gut fände... :?

Für rhythmische Notation müsstest du diese Dialogbox "Notenköpfe ändern" natürlich dreimal aufrufen: 1.Mal: zum Finden und Ersetzen der Ganze-Notenköpfe über Finde->"Bestimmten Notenkopf", 2.Mal: Finde->Offen (Halbe Note), 3.Mal: Finde->Gefüllt (Viertelnote). Dein Eingangsposting ("die -fast- perfekte Option "kleiner Strich- rhythmische Notation" an. Fast perfekt, aber Halbe und Ganze bekommen gefüllte Notenköpfe verpasst, was das Ganze ja irgendwie wertlos macht") klang so, als würdest du erwarten, dass mit einem Aufruf alle drei Notenköpfe durch ihre jeweils entsprechenden ersetzt würden - das ist natürlich nicht der Fall. Pro Notenkopftyp muss die Dialogbox einmal aufgerufen werden.

Man könnte die drei Aufrufe dieser Dialogbox auch in ein Finalescript packen und evtl. einem Hotkey zuordnen, dann geht das auch alles fix.

Ja, wenn du einen passenden Font mit den gewünschten Notenkopf-Formen findest, kommst du so natürlich wesentlich schneller zum Ziel.

Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 628
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Do Jul 28, 2016 7:23 pm

Gut, nichts mehr gegen die Auswechselfunktion, ich wundere mich nur, dass es für diese im Jazz oft vorkommende Aufgabe immer noch kein komfortables Tool gibt. Und hoffe, dass sich das irgendwann ändert.
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Antworten