MIDI-Dump: Unterschiedliche Töne verschiedener Instrumente abspielen

Noten einspielen, Wiedergabe, CD-Erstellung usw.
Antworten
mas82
Beiträge: 81
Registriert: Mo Mai 08, 2017 10:00 pm

MIDI-Dump: Unterschiedliche Töne verschiedener Instrumente abspielen

Beitrag von mas82 »

Liebe Leute!

Hier ein kniffliges Problem, für das Finale zwar eine praktikable Lösung anbietet aber es nicht tut wie verheißen:

Kurz:
Ich triggere einzelne Töne in derselben Notenzeile aber von einem anderen Instrument - also es klingt ein zweites Instrument zusätzlich.
Theoretisch mittels MIDI-Dump in einer Vortragsbezeichnung. Allerdings ignoriert Finale den MIDI-Channel, den ich als HEX-Wert eingegeben
habe und es erklingt nach wie vor das Ursprungs-Instrument, das in der Partiturverwaltung geladen wurde.

Hintergrund:
Mein Keyboarder spielt Hörner in der rechten Hand - diese sind auf Kanal 5 in der Partiturverwaltung geladen. Ich brauche einen großen
Beckenschlag, hab aber keinen Perkussionisten - also soll der Keyboarder das übernehmen. Hab ich selber schon oft am Keyboard in Musicals
gespielt. Ich lade also die Becken in Kanal 11, programmiere einen Note-On-Befehl in Midi-Dump ($9B ...) und Finale spielt den Ton auch aber nicht auf Kanal 11 wie programmiert sondern immer noch auf Kanal 5 wie in der Partiturverwaltung (man hört immer noch die Hörner statt der Becken).

Meine Idee war, den Ton einfach in der zweiten Ebene zu notieren und diese Kanal 11 zuzuweisen aber wegen eines Instrumentenwechsels
fehlt diese Option (wieso eigentlich???). Ich konnte das Problem lösen und direkt im VST-Player unterschiedliche Ranges einstellen aber nützlich wäre
es schon, wenn Finale den Kanal in dem HEX-Wert von MIDI-Dump nicht ignorieren sondern ausführen würde zumal nicht alle
VST-Player gleich flexibel sind und ich in Zukunft mit ähnlichen Problemen rechnen muss.

Hab ich da was falsch gemacht? Oder falsch verstanden? Wäre nicht das erste Mal...

Viele Grüße!
Hallo! Mein PC:
Windows 10 64bit
Finale 25.5.0.290

terwond
Beiträge: 7
Registriert: Sa Sep 30, 2017 11:06 am

Re: MIDI-Dump: Unterschiedliche Töne verschiedener Instrumente abspielen

Beitrag von terwond »

Ich würde das Problem anders lösen, aber es ist interessant (s.u.).

1. Perkussion-Spur erzeugen und für die Partitur unsichtbar machen (Doppelklick mit Werkzeug NOTENSYSTEMATTRIBUTE in die Notenzeile, „Notensystem immer verstecken“ anwählen).
In der Fortlaufenden Ansicht alle Einträge (Becken) eingeben. Jetzt hört man sie, sieht sie aber in der Seitenansicht nicht.

2. Die Wiedergabe der Ebene 4 deaktivieren (Dokument-Optionen/Ebenen/Ebene 4: „Wiedergeben“ abwählen.
Dann in der Horn-Stimme alle Perkussion-Einträge auf Ebene 4 eingeben (oder kopieren und anschließend auf eine beliebige Tonhöhe setzten). Jetzt sieht man sie, hört sie aber nicht.

Kurzum: Wiedergabe und Darstellung trennen. Das erlaubt maximale Flexibilität.

——

Bei dem MIDI-Dump-Ansatz gibt es gleich mehrere Fallstricke.

Man kann immer nur einen MIDI-Befehl pro Vorgang abschicken. Also entweder Kanalwechsel oder Tonerzeugung.
Ebenen-Kanäle erscheinen nur im zuerst aufgeführten Instrument, bei Instrumentwechsel gibt es keinen Zugriff (Schade auch).
Bei Dump-Kanal-Befehlen muss eine Einheit abgezogen werden (-1).

Ich habe es so gelöst (Beispiel MIDI-dump.musx):

Methode 1 (ohne Dump):
1. Partiturverwaltung / Instrumentenliste:
Horn / Ebene 2: Perkussion auf Kanal 10 (Basic Orch. Per.)

Fertig. Noten in Ebene 2 von „Horn in F“ werden jetzt an Kanal 10 geschickt.

2. Kosmetik: da das Becken auf einem sehr hohen Ton liegt, habe ich es 2 Oktaven tiefer geschrieben und eine VBZ mit Transposition = +24 erstellt, dann erklingt es wieder an der Originalposition.

Methode 2 (mit Dump):
3. Takt 2/Zählzeit 3, der Note-On Dump Befehl: Vortragsbezeichnung erzeugen / Wiedergabe
Modus: Dump…
Zahl der Einheiten: 3
Daten       $90 (Note erzeugen)
                $51 (= 81, Tonhöhe MIDI-Note 81: Crash-Becken)
                irgendwas > 0 (Anschlagsstärke)
WICHTIG: die Vortragsbezeichnung der Ebene 2 zuweisen
(Werkzeug VORTRAGSBEZEICHNUNG:
- rechter Mausklick in Markierung
- „Zuordnung der Vortragsbezeichnung bearbeiten…“ wählen
- Zeige an: „Ebene 2“ wählen)

Die Kanalverteilung der Ebenen für Notenwerte funktioniert nach wie vor, aber in Takt 2 (und nach dem Instrumentwechsel in Takt 6) schickt die Dump-Anweisung einen Note-On-Befehl mit der MIDI-Note 81 raus. Wenn sich die Anweisung (in Form einer VBZ) in Ebene 2 befindet, geht sie zu Kanal 10, also zum Crash-Becken.

Der Dump-Befehl für Kanalwechsel eignet sich nicht für dieses spezielle Problem, da er sich auf alle Ebenen auswirkt.

Der Vollständigkeit halber trotzdem das Verfahren:
Vortragsbezeichnung erzeugen / Wiedergabe
Modus: Dump…
Zahl der Einheiten: 2
Daten       $FF (zusätzlicher MIDI-Kanal)
                $09 (= 9: Kanal 10)
                (ungenutzt, da ja nur 2 Einheiten)
Jetzt werden alle MIDI-Events parallel zu Kanal 10 geschickt. Einsatzbereich: Layering (also das Übereinanderlegen von verschiedenen Sounds).
[attachment=0]MIDI-dump.musx[/attachment]
Dateianhänge
MIDI-dump.musx
Tonerzeugung mit Dump
(102.3 KiB) 6-mal heruntergeladen

Antworten