Wunschliste an die Finale Programmierer

Wir alle nerven uns an diesem und jenem fehlenden oder fehlerhaften Merkmal der Notationssoftware Finale. Hier gibt es ab nun eine Sammelstelle, die beizeiten an Makemusic & auch Klemm weitergeleitet wird.
Peter S.
Beiträge: 609
Registriert: So Nov 30, 2003 10:37 am

Beitrag von Peter S. » Mo Dez 14, 2009 9:35 pm

Auch das Kopieren von X-Tolen soll wieder funktionieren!!

Peter
Peter
Finale 2009; Win 7
www.peterschreiber.at

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » So Jan 10, 2010 4:32 pm

Ich habe die Liste aktualisiert, und einige Punkte aufgenommen. In diesem Zusammenhang habe ich eine kurze Frage. Ich habe 2009, jedoch habe ich noch nicht intensiv damit gearbeitet, lediglich fremde Dateien geöffnet und ein bisschen bearbeitet.
Peter S. hat geschrieben: Unbedingt etwas gemacht werden muss an dem Problem mit den Stimmlisten. Wozu gibt es 8 Stimmlisten in der Kategorie, wenn ich dann sowieso eine neue erzeugen muss, um eine zweite zu verwenden? Sinnvoll wäre die Möglichkeit, so wie bei der Positionierung der Zeichen auch hier jedem Zeichen eine Stimmliste zuordnen zu können.
Insgesamt finde ich das jetzt komplizierter und umständlicher als früher.
Peter
Ich habe mal eine eigene Datei, die mit 2006 erstellt wurde, aufgemacht, und das VBZs-Werkzeug aufgemacht, und ich sehe auf Anhieb gar keine Möglichkeit, eine Stimmenliste etwa für Tempobezeichnungen zu erstellen, in der die VBZ in allen Auszügen, aber in der Partitur nur am obersten System erscheint. In der Stimmenlistendefinition gibt es nur einen Haken pro Instrument, nicht wie früher zwei.

Dafür kann ich bei eine VBZ, die in allen Systemen angezeigt wird, mit der rechten Maustaste das Kontextmenü „Zuordnung der VBZ“ aufrufen, da kann ich dann die Anzeige in der Partitur unterdrücken. Ist das jetzt tatsächlich so kompliziert?

Ich verwende i.d.R. (in 2006) nur Notenbezogene VBZs, die mit Hilfswerkzeugen schnell eingefügt sind. Gibt es da jetzt auch Stimmenlisten?
Nur für Orientierungszeichen und Tempoangaben benutze ich Stimmenlisten, in der schlicht „oberstes“ in Partitur und Auszügen angewählt ist.

Könnte mir jemand hier eine kurze Einführung geben, wie die Vorgehensweise seit 2009 ist?

Vorher kann ich das, was Peter S. schreibt, nicht einordnen, und daher auch nicht gut als Wunsch formulieren.

Danke,

MM

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1327
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Stimmenlisten und Wunschliste

Beitrag von Ingo » Mi Jan 13, 2010 9:02 am

1. Stimmenlisten
Alle selbsterstellten Kategorien verfügen nicht darüber. Ich kopiere daher eine der vorgegebenen Kategorien und ändere die dann, um z.B. verschiedene Listen mit Tempobezeichnungen zu bekommen, die je nach Layout nur oben oder auch über den Streichern stehen sollen. Ich bin sonst sehr zufrieden mit Finales Möglichkeiten bei den Kategorie; daß man die Reihenfolge nicht ändern kann, stört mich nicht besonders, da man mit wenigen auskommt. Wenn man dazu noch viele Tastenkürzel benutzt, geht es recht flott.
2. Einer meiner Wünsche wäre, die Halslängen vernünftig voreinstellen zu können, die bei der Verwendung von "Halben Hälsen" für mehrstimmige Systeme völlig idiotisch herumtanzen, zumal im Wechsel mit Fähnchen. Das zu reparieren ist sehr aufwendig.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Sibelius Utimate 2019.1+Dorico 3
MacOS 10.14.6/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1327
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Abbreviaturen

Beitrag von Ingo » Mi Jan 13, 2010 9:17 am

Noch etwas, da hier die Frage von Abbreviaturen angesprochen wurde: Ich habe gelernt, daß Abbreviaturen und Tremoli nicht nur in der Spieltechnik, sondern auch im Notenbild zu unterscheiden sind, auch wenn das in neueren Ausgaben kaum noch berücksichtigt wird:
1.Tremoli werden mit schrägen Balken notiert, wie das Finale auch tut. Mangelhaft dabei ist die Positionierung sowohl in der Horizontalen als in der Vertikalen vornehmlich bei Ganzen: auch dort müssen die Tremoli an der "Halsseite" stehen.
2.Bei Abbreviaturen für Repetitionen, wie das bei Streichern häufig vorkommt, müssen die Balkenfragmente parallel zu den normalen Balken und im normalen Zweitbalkenabstand erscheinen.

Auch wenn das hier oft genug bemängelt wurde: der kretinöseste Mangel von Finale ist die Mehrtaktpause im Klaviersystem!
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Sibelius Utimate 2019.1+Dorico 3
MacOS 10.14.6/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
rennert
Beiträge: 1489
Registriert: So Okt 08, 2006 9:27 pm

Re: Abbreviaturen

Beitrag von rennert » Mi Jan 13, 2010 9:58 am

Ingo hat geschrieben:... der kretinöseste Mangel von Finale ist die Mehrtaktpause im Klaviersystem!
Stimme zu. Ein Klaviersystem (o.ä.) entsteht ja durch einfache Gruppierung; also handelt es sich immer noch um zwei unabhängige Systeme. Abhilfe könnte nur eine darüberhinausreichende spezielle Gruppierung bieten, die es ermöglicht, die Erfordernisse von Doppelsystemen zu handhaben.
Uli Rennert
rennert.atapartment 42 productions
Finale 25.5 deutsch, TGTools, GPO, Mac OS 10.8.6 & 10.11.3, MacBook Pro 15"

Benutzeravatar
Coltrane
Beiträge: 64
Registriert: Sa Sep 22, 2007 5:41 pm

Beitrag von Coltrane » So Mär 07, 2010 11:13 am

Ich wünsche mir auch was:

Eine so einfache Taktzahlennummerierung wie ich es von ScorePerfectProfessional & PriMus gewohnt bin - man klickt in der Ansicht einfach die betreffende Taktzahl an und kann diese dann unmittelbar beliebig ändern. Das finde ich für meine Arbeit praxisnah.


Gruß, Christoph
"Spielt nicht, was ihr könnt, spielt, was ihr nicht könnt." Miles Davis


Finale 2012c - Sibelius 5.25 - Mac OSX 10.5.8 - G5 Power Mac
Noch in der Probierphase: Finale 2014d - Mac OSX 10.8.5 - Mac Mini

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 630
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » So Mär 07, 2010 11:25 am

Wie wahr, auch ich kenne sehr viel simplere Taktzahlen-Modifikationen aus Cubase Score, einfach drauf klicken und eingeben was man will...
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1327
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

willkürliche Taktzahlen?

Beitrag von Ingo » So Mär 07, 2010 2:06 pm

Die unbedachten Vorschläge von Heiko und "Coltrane" sind weder sinnvoll noch praxisnah und sollten nicht als Wunsch aufgeführt werden: ein solcher Unfug, der z.B. bei Score entsteht und beim Korrekturlesen erfordert, jeden Taktzähler zu überprüfen, kann bei Finales streng mathematischem Konzept gar nicht entstehen, wenn man sich nicht dumm anstellt. Wie sollten dann eigentlich die zwischen den willkürlich benannten Takte aussehen, wenn sich z.B. der Umbruch ändert, und was geschähe im Stimmenauszug?
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Sibelius Utimate 2019.1+Dorico 3
MacOS 10.14.6/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
Tausig
Beiträge: 1880
Registriert: Do Feb 24, 2005 9:20 pm

Beitrag von Tausig » So Mär 07, 2010 2:37 pm

Ich kenne Score nicht, aber was Coltrane und Heiko nennen, halte ich für überaus sinnvoll, wenn es so gemeint ist, daß man lediglich die Taktzahl ediert, um einen neuen Taktzahlbereich zu beginnen; d.h. man ändert nicht etwa eine einzelne Taktzahl, sondern läßt ab hier mit anderem Offset zählen. Und natürlich hat das für Partitur und Auszüge gleichermaßen zu gelten.
Finales Nutzerführung bei der Definition von Taktzahlbereichen ist so umständlich, wie so etwas überhaupt nur sein kann. Und daß "bei Finales streng mathematischem Konzept" keine Ungereimtheiten entstehen könnten, unterschreibe ich nicht -- man kann sich, da man das quasi im Blindflug bearbeiten muß, reichlich vertüteln.
Geteilte Bratsche ist halbes Leid.

Windows XP - Finale 2005b - 2012a

Benutzeravatar
Coltrane
Beiträge: 64
Registriert: Sa Sep 22, 2007 5:41 pm

Re: willkürliche Taktzahlen?

Beitrag von Coltrane » So Mär 07, 2010 3:29 pm

Ingo hat geschrieben:Die unbedachten Vorschläge von Heiko und "Coltrane" sind weder sinnvoll noch praxisnah und sollten nicht als Wunsch aufgeführt werden: ein solcher Unfug, der z.B. bei Score entsteht und beim Korrekturlesen erfordert, jeden Taktzähler zu überprüfen, kann bei Finales streng mathematischem Konzept gar nicht entstehen, wenn man sich nicht dumm anstellt. Wie sollten dann eigentlich die zwischen den willkürlich benannten Takte aussehen, wenn sich z.B. der Umbruch ändert, und was geschähe im Stimmenauszug?

Ingo,

Deine besonders forsche Art, immer sogleich in eine miese Art von Beschimpfung ausartende, neunmalkluge Wertungen meiner Wünsche vorzunehmen, ebenso anläßlich sachlicher Kritik von meiner Seite an FINALE gleich persönliche Wertungen meiner Person reinzubringen, obendrein sogar auch meine nicknamensgebung noch durch Deinen von Dir selbst offenbar besonders intelligent humorvoll gemeinten Kakao zu ziehen - kannst du Dir das mal gefälligst sparen?!

Mein Wunsch - Du machst daraus einen Vorschlag - war weder unbedacht, noch ist er sinnleer oder praxisfern. Ich habe für meine Arbeitspraxis eben diese Fähigkeiten der angesprochenen Programme immer sehr geschätzt.

Du gehst mir dermaßen auf den Sack mit Deiner saublöden, stets polemisch und geradezu beleidigend gegen - jetzt hier und auch schon woanders - meine Person gerichteten Art, daß ich mich frage, was ich Dir gegenüber mir auch nur annähernd Blödes geleistet hätte???!!!!

Du hast im übrigen in der Vergangenheit in einer ganz ähnlichen Diskussion denselben unfreundlichen, wirklich dummdreisten Stil schon mal gegen mich geführt, was soll diese Scheiße???? Hast aber dann nicht den Mumm Dich hier mal zu deinen persönlichen Angriffen zu erklären.


Zur Sache

Du kannst ja in der Sache gern gegenteilig argumentieren, macht dir niemand streitig, aber wieso kannst Du nicht einfach sachlich bleiben?

Wenn immerhin diese im Vergleich zu zwei anderen mir bekannten Programmen wirklich umständliche Taktzahlenabschnittsgeschichte in FINALE stetig so gut funktionieren würde wie sie soll, dann ginge es ja noch. Tut sie aber nicht.

Gruß, Christoph
"Spielt nicht, was ihr könnt, spielt, was ihr nicht könnt." Miles Davis


Finale 2012c - Sibelius 5.25 - Mac OSX 10.5.8 - G5 Power Mac
Noch in der Probierphase: Finale 2014d - Mac OSX 10.8.5 - Mac Mini

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1327
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Was soll das?

Beitrag von Ingo » So Mär 07, 2010 4:12 pm

Christoph, nur bei bestem bösem Willen und wenn man nicht richtig lesen kann, ist in meinem vorigen Beitrag überhaupt etwas Persönliches zu erkennen bis bestenfalls auf die Anführungszeichen, die ich natürlich entschuldigend zurücknehme, falls Du tatsächlich Coltrane sein solltest, der m. W. aber schon mal gestorben ist. Deine Humorlosigkeit ist mir bekannt, Dein Scrotum ist aber wirklich Dein Problem und geht mich nichts an. Wer hier unsachlich, ausfallend und beleidigend wird, kann ja nun jeder nachlesen. Ich werde mich nicht auf dieses anal-genitale Niveau begeben und das auch noch kommentieren.

Ich habe jedenfalls gute Gründe gegen eine willkürliche Taktzählung aus der Korrektur von Score-Noten, und zwar bei vielen Notensetzern, die mit diesem Programm arbeiten: es ist wirklich sehr lästig, wenn man jeden Taktzähler in einem großen Stimmensatz nachzählen und die Hälfte davon korrigieren muß.
Eine ganz andere Frage ist, ob Finales Vorgehen nicht noch verbesserungswürdig ist, wie Tausig meint: besonders bei Wiederholungen und in vielgliedrigen Werken muß man sehr aufpassen. Finales Zählung der Volten ist sogar falsch. Wenn man sich in der Partitur aber nicht verrechnet hat, kann danach eigentlich nichts mehr passieren, deshalb verteidige ich das Konzept grundsätzlich.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Sibelius Utimate 2019.1+Dorico 3
MacOS 10.14.6/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
Coltrane
Beiträge: 64
Registriert: Sa Sep 22, 2007 5:41 pm

Re: Was soll das?

Beitrag von Coltrane » So Mär 07, 2010 4:34 pm

Ingo hat geschrieben:Christoph, nur bei bestem bösem Willen und wenn man nicht richtig lesen kann, ist in meinem vorigen Beitrag überhaupt etwas Persönliches zu erkennen . . .

Ingo,

ich mache mir mal die Mühe sachlich zu zeigen wo Du persönlich geworden bist. Den Coltrane in Anführungszeichen schenke ich Dir, darauf hatte ich mich auch nicht bezogen, deine jetzige Einlassung ist ebenso geschenkt.
Ingo hat geschrieben:Die unbedachten Vorschläge von Heiko und "Coltrane"
Ingo hat geschrieben:ein solcher Unfug, ... kann bei Finales streng mathematischem Konzept gar nicht entstehen, wenn man sich nicht dumm anstellt.

Wie schon geschrieben war mein Wunsch weder unbedacht noch bin ich dumm. Insofern sind diese Deine Wertungen nicht nur persönlich sondern herabsetzend. Das verbitte ich mir. Deine Polemik erlebe ich als billig, schlecht und verletzend, deine Entschuldigung ist ein erneuter Versuch meine Person zu beleidigen, warum auch immer.

Christoph
"Spielt nicht, was ihr könnt, spielt, was ihr nicht könnt." Miles Davis


Finale 2012c - Sibelius 5.25 - Mac OSX 10.5.8 - G5 Power Mac
Noch in der Probierphase: Finale 2014d - Mac OSX 10.8.5 - Mac Mini

Benutzeravatar
Coltrane
Beiträge: 64
Registriert: Sa Sep 22, 2007 5:41 pm

Re: Was soll das?

Beitrag von Coltrane » So Mär 07, 2010 4:43 pm

Ingo hat geschrieben:

Ich habe jedenfalls gute Gründe gegen eine willkürliche Taktzählung aus der Korrektur von Score-Noten, und zwar bei vielen Notensetzern, die mit diesem Programm arbeiten: es ist wirklich sehr lästig, wenn man jeden Taktzähler in einem großen Stimmensatz nachzählen und die Hälfte davon korrigieren muß.

Mein Wunsch Finale möge eine jederzeit willkürliche [wie sonst] Taktzählung ermöglichen WIE es ScorePerfectProfessional/PriMus bezog sich ja eindeutig auf die komfortable Art und Weise wie die genannten Programme das ermöglichen; ich wünschte nicht den Einbau der Fehler, die in besagten Programmen aus besagter Möglichkeit resultieren.

Für meine Arbeit wäre es eine Erleichterung, und ich kann mir kaum vorstellen, daß eine solche Fähigkeit des Programms andere Arbeitsabläufe beeinträchtigen müßte, vorausgesetzt sie funktioniert einwandfrei.

Gruß, Christoph
"Spielt nicht, was ihr könnt, spielt, was ihr nicht könnt." Miles Davis


Finale 2012c - Sibelius 5.25 - Mac OSX 10.5.8 - G5 Power Mac
Noch in der Probierphase: Finale 2014d - Mac OSX 10.8.5 - Mac Mini

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1327
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Zitat

Beitrag von Ingo » So Mär 07, 2010 4:57 pm

Christoph, eigentlich sollten wir die anderen nicht mit solch kindischem Hin und Her belästigen, das gehört nicht auf die Wunschliste an die Finale-Programmierer - vielleicht hat mancher aber auch seinen Spaß daran?
Da Du mich aber sinnentstellend zitierst, kann ich nur wiederholen, daß Du offenbar nicht lesen kannst: Die Bezeichnung "unbedacht" ist nach meinem Sprachverständnis weder beleidigend noch herabsetzend, was man von Deiner vulgären Ausdrucksweise nicht behaupten kann.
Der "Unfug" bezieht sich auf Score, nicht auf Dich, das ist an der Syntax doch klar zu erkennen? Das "dumm anstellen" steht ebensowenig in einem Zusammenhang mit Deiner Person. Wenn Du allerdings alles auf Dein Ego beziehst, hast Du offenbar ein Problem: Drehst Du Dich immer um, wenn jemand auf der Straße pfeift, in Wirklichkeit aber vielleicht seinen Hund meint?
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Sibelius Utimate 2019.1+Dorico 3
MacOS 10.14.6/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 630
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Gemach!

Beitrag von Heiko Kulenkampff » So Mär 07, 2010 5:08 pm

Wenn ich noch mal kurz zurück zur Sache kommen darf: Ich würde gerne Taktzahlenbereiche auf eine anschaulichere Art festlegen können als über das dafür vorgesehene Fenster. Das ist doch konsensfähig, oder? Ingo, auch ich war übrigens nicht sehr erfreut, dass mein Vorschlag unbedacht sei, und auch das mit dem "dumm anstellen" hat einen schalen Nachgeschmack. Dennoch, Christoph, sollten wir solche Wortwechsel nicht mit Kraftausdrücken eskalieren lassen, finde ich. Gruß, Heiko
Finale 26.0.1, MacBookPro, OS 10.14.2

Antworten