Artikulationen über Notenhals zentrieren

Schwierige oder kniffelige Probleme, Feinheiten des Notensatzes etc.
Antworten
barbapapa
Beiträge: 15
Registriert: Mi Apr 14, 2004 2:30 pm

Artikulationen über Notenhals zentrieren

Beitrag von barbapapa » Do Sep 27, 2007 12:30 pm

Liebe Gemeinde,

manche Verlage wollen die Artikulationen, wenn sie auf der Halsseite stehen, über dem Notenhals zentriert haben. Kann man das irgendwie automatisieren, oder muss ich mir verschiedenen Sätze der gleichen Artikulation basteln. Das kann doch wohl nicht sein...

Gruß
barbapapa

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1298
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Artikulationen

Beitrag von Ingo » Sa Sep 29, 2007 12:08 am

Hallo barbapapa,
mich würde ja mal interessieren, was das für manche Verlage sind – aber daß sie keine Ahnung von Notenstichregeln haben, kannst Du Ihnen wohl nicht sagen? Metrisch gesehen wird dann logischerweise vor oder hinter der Note (und dem Ton!) artikuliert: Das sollte man mal einem Musiker vorschreiben …
Du kommst bei mehrstimmigen Systemen aber auch so nicht umhin, Dir verschiedene Varianten der Artikulationszeichen zu bibliothekarisieren: automatisch Kopf/Halsseite, Kopf, Hals, manuell usw. Du duplizierst einfach das betreffende Zeichen und nimmst an den Varianten die gewünschten Einstellungen vor, merkst Dir am besten aber, in welcher Reihenfolge Du sie angeordnet hast. Ich rücke dann dieselben Zeichen in der Liste immer hintereinander, definiere immer dieselbe Reihenfolge und kann die erforderlichen Zeichen dann ganz schnell auswählen. Daß danach immer noch nicht alles so aussieht, wie man's gerne hätte, ist eine ganz andere Frage …
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.

Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.5+Dorico 1.2.10
MacOS 10.14/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
Tausig
Beiträge: 1880
Registriert: Do Feb 24, 2005 9:20 pm

Beitrag von Tausig » Sa Sep 29, 2007 11:36 am

Zwar finde ich auch, daß das überm Notenkopf und nicht überm Hals zentriert sein sollte, aber soo selbstgewiß, zu behaupten, daß jeder, der's anders sieht, keine Ahnung hätte, wäre ich nicht. Es gibt Dinge, die gewissen Vorlieben und Gepflogenheiten unterliegen, und Dinge, die eindeutig entscheidbar sind. Bei einzeln stehenden Noten würde ich das Artikulationszeichen lieber über dem Notenkopf zentrieren, bei verbalkten Noten kann es aber optisch durchaus günstiger sein, es über dem Hals zu zentrieren. Schwer zu sagen, was besser ist. Vielleicht fragen wir den Papst, der unfehlbar ist?
Geteilte Bratsche ist halbes Leid.

Windows XP - Finale 2005b - 2012a

barbapapa
Beiträge: 15
Registriert: Mi Apr 14, 2004 2:30 pm

Beitrag von barbapapa » Fr Okt 12, 2007 7:35 pm

Danke für eure Gedanken zu diesem Thema, das mit den verschiedenen Bibliotheken praktiziere ich auch, der Spaß fängt halt dann bei transponierten Stimmen erst so richtig an...
Schön wäre es, wenn man dieses "über dem Hals zentrieren, wenn auf der Halsseite" irgendwie mit den vorhandenen Einstellmöglichkeiten realisieren könnte. Kann man aber wohl nicht.

ciao
barbapapa

Benutzeravatar
Tausig
Beiträge: 1880
Registriert: Do Feb 24, 2005 9:20 pm

Beitrag von Tausig » Fr Okt 12, 2007 10:19 pm

Über "Markierung positionieren" in der Artikulations-Definition sollte es eigentlich möglich sein, nicht zwei verschiedene Zeichen definieren zu müssen für Kopf- und Halsseite, denn die Positionierung läßt sich dort für beides getrennt einstellen.
Nerviger ist, daß bei mehrstimmigen Systemen nicht dieselben Artikulationszeichen zu gebrauchen sind, denn bei Einstimmigkeit steht der Staccato-Punkt am Kopf, bei zweistimmiger aber am Hals, und das geht nur mit verschiedenen Definitionen und nicht automatisch. Soviel ich weiß, ist das aber in 2008 endlich nachgebessert.
Geteilte Bratsche ist halbes Leid.

Windows XP - Finale 2005b - 2012a

musicara
Beiträge: 1027
Registriert: Sa Dez 25, 2004 10:29 pm

Beitrag von musicara » Fr Okt 12, 2007 10:41 pm

Tausig: Vielleicht fragen wir den Papst, der unfehlbar ist?
O.K., ich bin übernächste Woche in Rom, soll ich mal?
musicaRA
Der Volltakt ist dem Auftakt an Umfang und Volumen überlegen.
N.N. Schwaderlapp

barbapapa
Beiträge: 15
Registriert: Mi Apr 14, 2004 2:30 pm

Beitrag von barbapapa » Sa Okt 13, 2007 12:18 pm

Tausig hat geschrieben:Soviel ich weiß, ist das aber in 2008 endlich nachgebessert.
Ja, das wäre schön. Ich brings nicht hin. Und ich versteh auch nicht, wie das theoretisch funktionieren sollte, solange es nicht eine extra Einstellung "auf Halsseite" gibt. Eine weitere Einstellung für das Verhalten in mehrstimmigen Systemen wäre natürlich traumhaft und würde viel Zeit sparen.

Benutzeravatar
Thomas Hauber
Beiträge: 480
Registriert: Sa Mär 27, 2004 3:51 pm

Beitrag von Thomas Hauber » So Okt 14, 2007 10:24 am

Tausig hat geschrieben: Nerviger ist, daß bei mehrstimmigen Systemen nicht dieselben Artikulationszeichen zu gebrauchen sind, denn bei Einstimmigkeit steht der Staccato-Punkt am Kopf, bei zweistimmiger aber am Hals, und das geht nur mit verschiedenen Definitionen und nicht automatisch. Soviel ich weiß, ist das aber in 2008 endlich nachgebessert.

Hallo Tausig,

das geht "schon" ( :D ) seit 2007! Ich habe es anfangs noch gar nicht realisiert, bis ich diese Situation einmal hatte und ich alle Noten beider Ebenen mit Akzente (aus Versehen, ich wollte ja nur die erste Ebene) versehen habe. Und siehe da, sie waren in beiden Ebenen richtig positioniert. Funktioniert selbstverständlich auch mit einzelnen Noten und Artikulationszeichen.
Thomas
winXP. 2012c
___________

"Ein guter Hürdenläufer nimmt die Hürde knapp!"

"Was ist da los mit dem Gedicht?
Die letzte Zeile, sie reimt sich kaum!"

Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1603
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Re: Artikulationen über Notenhals zentrieren

Beitrag von stefan schickhaus » Mo Nov 05, 2018 11:00 am

Ich hole dieses alte Thema nochmal hervor, denn das, was barbapapa da im Jahr 2007 angesprochen hat, wird nun für die neue Finale-Version 26 eifrig beworben, zum Beispiel im Finale-Blog.
Aber will denn wirklich jemand Staccato-Punkte in Verlängerung zum Notenhals, selbst bei zwei Stimmen im System und damit gegensätzlicher Halsung?

Geht der Produktmanager von falschen Voraussetzungen aus wenn er schreibt: "Artikulationen wie Staccato sollten immer am Notenkopf zentriert sein, nicht wahr? Aber was ist, wenn das Staccato auf der Seite des Notenhalses erscheinen soll? Dann möchten Sie vermutlich, dass das Staccato stattdessen am Hals zentriert wird."?
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 153
Registriert: Sa Aug 30, 2003 6:43 pm

Re: Artikulationen über Notenhals zentrieren

Beitrag von Harald » Mo Nov 05, 2018 12:39 pm

stefan schickhaus hat geschrieben:
Mo Nov 05, 2018 11:00 am
Aber will denn wirklich jemand Staccato-Punkte in Verlängerung zum Notenhals, selbst bei zwei Stimmen im System und damit gegensätzlicher Halsung?

Geht der Produktmanager von falschen Voraussetzungen aus wenn er schreibt: "Artikulationen wie Staccato sollten immer am Notenkopf zentriert sein, nicht wahr? Aber was ist, wenn das Staccato auf der Seite des Notenhalses erscheinen soll? Dann möchten Sie vermutlich, dass das Staccato stattdessen am Hals zentriert wird."?
Es gibt schon Situationen, wo das relevant ist - z.B. in Posaunenchorliteratur, wo ja i.d.R. zwei Trompetenstimmen im oberen System und zwei Posaunenstimmen im unteren System gegensätzlich gehalst sind. Da kommt es zwischen 2.Trompete und 1.Posaune schon manchmal zu lustigen bis verwirrenden Aritkulationskollisionen. Manchmal gibt es da notensatztechnisch ordentliche Herausforderungen, die Zuordnungen von Artikulationen klarzustellen. Ich habe gerade ein Werk von Johannes E.Koch vor mir, wo die Staccatopunkte in der Tat über dem Notenhals zentriert sind. Das hilft dem Spieler, beim Lesen klare Zuordnungen zu erkennen.

Bei Noten für Vokalchöre kann das auch vorkommen.

Von daher würde ich nicht sagen, dass der Produktmanager von falschen Voraussetzungen ausgeht, denn das Szenario an sich gibt's schon. Je nachdem in welcher musikalischen bzw. notensetzerischen Szene man sich bewegt wirkt es vielleicht exotisch, aber das ist ja bei anderen Dingen im Notensatz auch so.

Harald
Finale 3.0-25.5 / Windows 7

Antworten