Longa-Werte in Finale

Schwierige oder kniffelige Probleme, Feinheiten des Notensatzes etc.
Antworten
Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Longa-Werte in Finale

Beitrag von Sterndeuter » Fr Jan 27, 2017 10:59 pm

Einen guten Abend zusammen,

ich suche schon seit längerem die Möglichkeit, in Finale eine Note oder Pause mit dem Wert einer Longa (also im Prinzip eine Vierfachganze, wie sie in Renaissancemusik häufiger vorkommt) einzugeben. Bisher leider ohne Erfolg, ich musste mir immer mit Überbindungen behelfen bzw. für die Pausen etwas mit einer Vortragsangabe basteln und die darauffolgende Pause verstecken.

nun möchte ich aber aus der Finale-Datei heraus über den XML-Export eine maschinenlesbare Datei erzeugen. Hier sollen die "gewollten" Notenwerte drinstehen, also Longa-Pause dort, wo Longa-Pause sein soll, und nicht zwei Brevis-Pausen, von denen eine noch einen Zusatz (Vortragsangabe) hat. Ist das irgendwie möglich?

LG, Daniel
Finale 2014.5 auf Windows7

Martin Gieseking
Beiträge: 1373
Registriert: So Jan 04, 2004 6:57 pm

Beitrag von Martin Gieseking » So Jan 29, 2017 10:22 am

Hallo Daniel,

mit Finale-Bordmitteln ist es wahrscheinlich nicht möglich, die richtigen Werte in die XML-Datei zu bekommen. Die von Finale erzeugte XML-Datei kann man aber z.B. mit einem XSLT- oder XQuery-Skript nachbearbeiten und die "fehlerhaften" Teile mit den Brevis-Pausen durch die gewünschten ersetzen.
Falls die zu ersetzenden Textstellen in der XML-Datei immer gleich aussehen, kannst Du sie eventuell auch einfach mit der Suchen-/Ersetzen-Funktion eines Texteditors austauschen.

Martin
Finale 2006c, Sibelius 2018, Dorico 2, Windows 10

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » So Jan 29, 2017 12:13 pm

Hallo Martin,

das habe ich fast schon befürchtet. Leider wird in den XML-Dateien immer jedem Element auch eine ID zugewiesen, die natürlich immer einzigartig ist. Vermutlich werde ich um "manuelles" Durchgehen nicht drumrumkommen. Einzelne Elemente (wie z.B. Textbausteine oder Vortragsangaben) können aber in der Tat mit einem Texteditor ersetzt bzw. gelöscht werden, das habe ich auch schon gemacht.

Gibt es in Finale eigentlich irgendeine Möglichkeit, die XML-Export-Einstellugnen zu bearbeiten, oder ist das "standardisiert"?

Daniel
Finale 2014.5 auf Windows7

Martin Gieseking
Beiträge: 1373
Registriert: So Jan 04, 2004 6:57 pm

Beitrag von Martin Gieseking » So Jan 29, 2017 1:24 pm

Sterndeuter hat geschrieben:Leider wird in den XML-Dateien immer jedem Element auch eine ID zugewiesen, die natürlich immer einzigartig ist.
Ok, in diesem Fall kann man einfaches Suchen und Ersetzen vergessen. Mit einem kleinen XSLT-Skript sollte sich das Ganze aber mit vertretbarem Aufwand automatisieren lassen.
Gibt es in Finale eigentlich irgendeine Möglichkeit, die XML-Export-Einstellugnen zu bearbeiten, oder ist das "standardisiert"?
MusicXML hat eine festgelegte Struktur und einen definierten Satz von Elementen, die man nicht ändern kann. Das Format unterstützt zwar verschiedene Varianten, die Daten zu beschreiben (z.B. stimmen- oder akkordweise), in Finale lässt sich das meines Wissens aber nicht konfigurieren. Der entsprechende Dialog mit den Konfigurationsoptionen ist ja relativ überschaubar.
Finale 2006c, Sibelius 2018, Dorico 2, Windows 10

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » Fr Jun 09, 2017 10:37 am

Hier gibt es ein Finale JW Lua Script, mit dem sich Longa- und Maxima-Noten bzw. Pausen leicht erstellen lassen: https://elbsound.studio/jw-lua-scripts.php

Bild
Bild

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Fr Jun 09, 2017 6:35 pm

Vielen Dank mol201, genau sowas habe ich gesucht! Jetzt kann ich den Notentext wenigstens optisch anpassen. Einziges Manko: Die Maxima-Noten werden intern als Longae gespeichert, was beim Export in MusicXML zu händischen Korrekturen zwingt. Da Maximae aber eher selten sind, ist der Aufwand vertretbar, finde ich.

Danke nochmal!
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » Fr Jun 09, 2017 6:37 pm

Ja, das mit den Maxima-Werten scheint mir ein unlösbares Problem in Finale zu sein, da die maximale Notenlänge von 32768 EDU nicht in Finale eingegeben und auch nicht durch ein Plugin erzeugt werden kann.

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Fr Jun 09, 2017 11:24 pm

In deinem Beispiel - nutzt du da Firenza? Ich habe bisher leider nicht herausgefunden, wie ich Finale beibringe, welches Symbol an welcher Stelle in der Schriftart steht. Die .fan-Datei ist im richtigen Ordner und die Schriftart auch in die MacSymbolFonts eingetragen, mein Finale nutzt aber leider die falschen Zeichen (z.B. den C-Schlüssel anstatt der Ganztaktpause). Notenköpfe werden prinzipiell durch Tempus perfectum ersetzt (egal, welchen Wert die Note hat).

Auch eine Möglichkeit zur Justierung der Notenhälse (außer manuell über die Spezialwerkzeuge) habe ich in den Dokument-Optionen nicht finden können. Oder übersehe ich da irgendwas? Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » Sa Jun 10, 2017 10:26 am

Hattest Du das oben erwähnte JW Lua Skript runtergeladen?
Dort stehen die Schriften und Symbole drin bzw. man kann es beliebig einstellen.
Im Beispiel oben nutze ich die freien Schriften Fughetta und Bravura.
Firenza von MuseGraph habe ich leider nicht (gibt's auch nicht mehr zum Download, oder ?)

>Ich habe bisher leider nicht herausgefunden, wie ich Finale beibringe, >welches Symbol an welcher Stelle in der Schriftart steht.
Normalerweise in den Dokumentoptionen unter "Fonts" bzw. "Notes and Rests" (hab nur die englische Version, daher die englischen Bezeichnungen).

Es gibt allerdings in der Tat ein undokumentiertes Feature, was darüber nicht eingestellt werden kann. Das ist die Longa-Rest. Die kann tatsächlich nur über Plugins eingestellt werden (steht z.B. hier:
http://www.finaletips.nu/frameworkref/c ... aa95554b43 ).
Die Longa-Note, Maxima-Note und Maxima-Rest tauchen natürlich nicht im Finale-Dialog auf, da sie ja offiziell nicht unterstützt werden.

Aber das brauchst Du alles nicht, wenn Du mit meinem Plugin arbeitest, da Du dann ja direkt dort die Symbole/Schriftarten für Longa/Maxima einstellst.

Notenhälse kann man über Document Options->Stems->Stem Connections einstellen. Für jeden Notenkopf individuell.
Allerdings: nicht für Notenwerte über der ganzen Note - die haben in Finale generell keinen Notenhals. Deswegen nutze ich dafür auch die Fughetta-Schrift, da dort die Notenhälse direkt am Notenkopf dran sind.

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Sa Jun 10, 2017 12:03 pm

Ab einer gewissen Uhrzeit sollte ich wohl keine Fragen mehr posten... :oops:

Hätte ich auch selbst finden müssen. Danke!
Finale 2014.5 auf Windows7

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Sa Jun 10, 2017 1:48 pm

Noch eine letzte Frage zu deinem Skript:

Ist es möglich, dort noch folgende Funktion einzufügen: Aus drei gebundenen Doppelganzen Pausen eine dreiteilige Longapause erstellen? Firenza hat hierfür extra ein Zeichen (verlängerter Longapausenstrich), das ich gerne auch noch nutzen würde.

EDIT: Doch noch eine Frage: Kann man (ich leider nicht, da mir die Programmierkenntnisse fehlen) das Plugin so anpassen, dass auch die Halsrichtung beachtet wird? Oder wäre das zu viel Aufwand?
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » So Jun 11, 2017 3:58 pm

Poste am besten Screenshots (vom jetzt und so wie Du es gerne haben willst), dann kann ich mir besser vorstellen, wie Du es genau haben möchtest. Ich bin nicht so bewandert in dieser alten Notation.

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 326
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » So Jun 11, 2017 9:56 pm

Ich glaube, zur Halsrichtung muss ich nicht viel sagen (siehe obere Zeile im Anhang - mit deinem Plugin wird bisher auch unterhalb der Mittellinie das angegebene Zeichen (also Halsrichtung abwärts) benutzt). Allerdings wäre bei genauerer Überlegung eine Automatisierung der Halsrichtung vielleicht auch nicht sinnvoll, da sich die Schreiber damals nicht immer an solche Regeln gehalten haben. Vielleicht wäre es praktischer, sich zwei Plugins anzulegen, eins für "aufwärts" und eins für "abwärts", und diese je nach Bedarf auszuwählen. Sie funktionieren ja auch für angewählte Teiltakte.

Zu den beiden anderen Zeilen im Anhang: Bisher ist es ja so, dass das Plugin zwei Doppelganze-Pausen in eine Longapause verwandelt. Nun ist es in der Renaissancemusik auch manchmal so, dass die Longa nicht zweiteilig, sondern dreiteilig ist, was durch ein anderes Zeichen (Pausenstrich über drei Zwischenräume) kenntlich gemacht werden konnte. Am Zeichen für die Longa hat sich dabei nichts geändert, wir würden heute mit Punktierung arbeiten. Ist es also möglich, die Funktion "3 Doppelganze-Pausen = Longapause über drei Zwischenräume; 3 übergebundene Doppelganze-Noten = Longa-Note" hinzuzufügen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 2014.5 auf Windows7

Antworten