Horn F im Bassschlüssel

Weitere Vorschläge?
Antworten
Walter1756
Beiträge: 133
Registriert: Fr Apr 14, 2006 7:08 pm

Horn F im Bassschlüssel

Beitrag von Walter1756 » So Sep 25, 2011 7:27 pm

Frage an alle Notensatzprofis:
Ist es heute noch immer üblich (was meines Wissens früher Standard war) das F Horn im Bassschlüssel klingend zu notieren, während die Violinschlüsselbereiche transponiert sind. Oder wird auch im Bassschlüssel transponiert notiert?
Irgendwie habe ich da noch nicht Klarheit bekommen.

danke und liebe Grüße
Walter 1756

Benutzeravatar
Tausig
Beiträge: 1880
Registriert: Do Feb 24, 2005 9:20 pm

Beitrag von Tausig » So Sep 25, 2011 7:57 pm

Meines Wissens war früher Standard, das Horn im Violinschlüssel eine Quinte höher als klingend zu notieren und bei tiefer Lage im Baßschlüssel ein Quarte tiefer. Dieselbe Information findet man hier unter "ältere Notation":
http://www.vsl.co.at/de/70/3139/3141/3142/5412.vsl
Den Hornissen ist aber gewiß am liebsten, man schreibt transponierend und bleibt im Violinschlüssel.
Geteilte Bratsche ist halbes Leid.

Windows XP - Finale 2005b - 2012a

Peter S.
Beiträge: 604
Registriert: So Nov 30, 2003 10:37 am

Beitrag von Peter S. » Mo Sep 26, 2011 6:25 pm

Tausig hat geschrieben:Den Hornissen ist aber gewiß am liebsten, man schreibt transponierend und bleibt im Violinschlüssel.
Das glaube ich nicht!
Peter
Finale 2009; Win 7
www.peterschreiber.at

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1286
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Französische Notation

Beitrag von Ingo » Mi Okt 05, 2011 8:57 am

Die sogenannte französische Schreibweise des F-Horns im Baßschlüssel eine Quarte tiefer ist überholt, man schreibt es heute in beiden Schüssel eine Quinte höher. Dadurch erübrigt sich oft die Verwendung des Baßschlüssels: 3 Kopfstriche kann man lesen.
Klingend wurde das Horn nie notiert.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.5/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Walter1756
Beiträge: 133
Registriert: Fr Apr 14, 2006 7:08 pm

Beitrag von Walter1756 » Mi Okt 05, 2011 10:15 am

danke für die Antworten!
werde jetzt alles im Violinschlüssel transponiert notieren - sorgt sicher für die wenigsten Unklarheiten!
LG
Walter1756

Benutzeravatar
Robert01
Beiträge: 391
Registriert: Di Sep 23, 2003 6:41 am

Beitrag von Robert01 » Mo Nov 28, 2011 10:23 pm

Der Hornbasschlüssel ist eine Oktave tiefer notiert, die Transposition bleibt erhalten. Es gibt ja nicht nur F-Horn! Und veraltet ist diese Notationsweise nicht, nur sind einige Komponisten und Notensetzer schlicht unkundig.
Finale 25, Windows 10 64bit
Finale-Nutzer seit Version 2.1
Dorico- und Sibelius-Ausprobierer (gescheitert)

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1286
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Beitrag von Ingo » Do Dez 01, 2011 9:17 pm

@Robert01
Ach ja?
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.5/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
rennert
Beiträge: 1486
Registriert: So Okt 08, 2006 9:27 pm

Beitrag von rennert » Do Dez 01, 2011 9:21 pm

Uli Rennert
rennert.atapartment 42 productions
Finale 25.5 deutsch, TGTools, GPO, Mac OS 10.8.6 & 10.11.3, MacBook Pro 15"

Benutzeravatar
Robert01
Beiträge: 391
Registriert: Di Sep 23, 2003 6:41 am

Beitrag von Robert01 » Do Dez 01, 2011 9:41 pm

Ach ja! Und das meine ich auch als Hornist! Und wenn die vsl von Partituren des 19.Jh spricht, so irrt sie bitte. Das 18. - 20. Jh ist da umfassend vertreten. Und warum das heute einige partout anders machen wollen, erschließt sich mir leider nicht!
Finale 25, Windows 10 64bit
Finale-Nutzer seit Version 2.1
Dorico- und Sibelius-Ausprobierer (gescheitert)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 820
Registriert: Sa Aug 30, 2003 11:39 pm

Beitrag von Manfred » Do Dez 01, 2011 10:46 pm

Bin zwar kein Hornist - aber Pedaltöne gehen ja wohl kaum ohne Baßschlüssel.
Manfred
Manfreds Notenpool
www.mhoessl.de

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1286
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

F-Horn

Beitrag von Ingo » Fr Dez 02, 2011 7:40 am

Pape, Instrumentenhandbuch, S.113: »transponierend. Horn in F erklingt Quinte tiefer als notiert
Moderne Notierung: ohne Vorzeichen eine Quinte über dem Klang. …
In einigen älteren Partituren sind die Hornstimmen bei Notierung im Baßschlüssel (ab c) 1 Oktave zu tief notiert (sogen. hoher Baßschlüssel).«
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.5/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Alfred
Beiträge: 141
Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24 pm

Beitrag von Alfred » Fr Dez 02, 2011 3:17 pm

Bei Hans Kunitz (1982) ist zu lesen: "In der Praxis wird eine bestimmte Hornstimmung heute nicht mehr vorgeschrieben. Die Hornisten nehmen das jeweils geeignete Instrument und transponieren aus der F-Notierung..." "Veraltete Notierung (bis 19. Jahrhundert): Violinschlüssel von C-alto (selten) an abwärts u. zw. C-alto entsprechend dem wirklichen Klang..."
Windows 7 prof. 64bit /16 GB RAM / i5-4430 Quad-Core / Finale 2009b/2012c / Garritan GPO4 und GPO5 / Vienna Choir

Antworten