Verwertung von Arrangementarbeiten etc.

Weitere Vorschläge?
Antworten
Inventione
Beiträge: 9
Registriert: So Jan 20, 2013 8:57 am

Verwertung von Arrangementarbeiten etc.

Beitrag von Inventione » Mi Jul 17, 2013 2:52 pm

Hallo,

wir kennen sicherlich alle das Problem (vor allem diejenigen, die im Theater o.a. stundenlang an Einrichtungen und Arrangements basteln):

Gibt es ein Forum oder eine Internetseite, wo man Arrangements (als pdf) anbieten und auf diese Weise weiter auswerten kann. Ich bin mir sicher, das z.B. die Einrichtung der Reedstimmen von Westsidestory für das Stadttheater bestimmt schon tausende Male durchgeführt wurde.

Kann mir da jemand etwas empfehlen?

Gruß!

Thomas

Benutzeravatar
rennert
Beiträge: 1486
Registriert: So Okt 08, 2006 9:27 pm

Beitrag von rennert » Mi Jul 17, 2013 3:14 pm

Auch Hallo,

Hier in Österreich bietet das Music Information Center Austria (mica) einen Notenshop an, bei dem man seine Werke als PDF online anbieten kann. Vielleicht gibt's in Deutschland auch so etwas?

Link: http://shop.musicaustria.at/sheetmusic/
Uli Rennert
rennert.atapartment 42 productions
Finale 25.2 deutsch, TGTools, GPO, Mac OS 10.8.6 & 10.11.3, MacBook Pro 15"

Inventione
Beiträge: 9
Registriert: So Jan 20, 2013 8:57 am

Beitrag von Inventione » Mi Jul 17, 2013 4:09 pm

Hallo Uli,

danke für den Tip.

Ich suche allerdings wirklich mehr ein Forum, in dem man auch Suchanfragen eingeben kann und über Arrangements diskutiert, vielleicht sogar in Auftrag gibt. Eigentlich so wie hier! Vielleicht wäre auch eine Unterrubrik hier eine Möglichkeit?

Lieber Gruß!

Thomas

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Mi Jul 17, 2013 9:01 pm

Das ist eher ein rechtliches Problem.

Wenn du von jemandem den Auftrag erhältst, die Westside-Story für Saxophonquintett zu arrangieren, bekommst du vom Verlag normalerweise nicht die Bearbeiterrechte, du bekommst also keine GEMA-Beteiligung. Du kannst es dem Theater also auch nicht als dein Arrangement verkaufen, denn dann würdest du mit der Originalmusik einen Gewinn erzielen, ohne einen Vertrag mit dem Verlag zu haben.

Was du machst, ist also eine einmalige Dienstleistung: du bearbeitest für das Theater das Stück für die gewünschte Besetzung, dafür bekommst du ein Honorar.

Wenn du dein Arrangement dann aber ein zweites Mal verkaufst, ist es keine Dienstleistung mehr (du hast das Arrangement ja bereits erstellt), sondern du trittst quasi wie ein Verlag auf, ohne Verlagsrechte an dem Stück zu haben.

Du müsstest dich also mit dem Originalverlag in Verbindung setzen.

Antworten