Musikschriftart aus "normaler" Schriftart erstelle

Schwierige oder kniffelige Probleme, Feinheiten des Notensatzes etc.
Antworten
Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Musikschriftart aus "normaler" Schriftart erstelle

Beitrag von Sterndeuter » Sa Jun 10, 2017 5:57 pm

Hallo liebe Finalisten,

ich nutze gerade (http://finaleforum.superflexible.net/vi ... php?t=4991) das Plugin "MakeLonga.lua" von Jan Angermüller, das hervorragend mit der von mir probierten Schriftart Firenza funktioniert. Leider gefallen mir die Zeichen der Schriftart nicht so gut, ich hätte lieber gerne "Mensural1" (https://fontstruct.com/fontstructions/s ... /mensural1). Leider ist das keine richtige Musikschriftart, weshalb die Noten nach Einrichtung als Standardmusikzeichensatz (und auch nach Anwendung des Plugins - siehe Anhang) nicht an der richtigen Stelle angezeigt werden. (Ein Bild im Anhang sind die Longa und Maxima, das andere zeigt verschiedene Noten, angefangen mit einer absteigenden Linie von h' aus.)

Deshalb nun meine Frage: Ist es möglich, aus dieser "normalen" Schriftart eine Musikschriftart zu erstellen? Wie muss ich da vorgehen? Kann ich Finale irgendwie beibringen, wie und wohin die Notenköpfe zu verschieben sind? Eine Schriftartbeschreibungsdatei ist nicht vorhanden.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
LG,
Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 2014.5 auf Windows7

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Sa Jun 10, 2017 5:57 pm

Hier der zweite Anhang.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » So Jun 11, 2017 11:43 am

Beim erzeugen einer Maestro (Finale-) kompatiblen Schriftart muss man dafür sorgen, dass die gleichen Positionen der Notenköpfe haben wie in Maestro. Erstellen kann man so etwas z.B. mit der freien Software FontForge.

Du kannst dazu z.B. nachlesen unter "What is metric correction?"
in https://elbsound.studio/music-font-comparison.php
und
https://elbsound.studio/experiments-in- ... ersion.php
Dort beschreibe ich, wie ich die 25 Schriften des Elbsound Music Font Packages und die 200 Schriften des Music Font Comparisons mit Finale kompatibel gemacht habe.
Wenn's jetzt nur um die Notenköpfe geht, ist das eigentlich schnell gemacht.

Kurz gesagt: Du musst dafür sorgen, dass die Notenköpfe im Koordinatensystem, das Du z.B. bei Finale siehst unter Preferences->Edit->Font Annotation, an der gleichen Position liegen und die korrekte Breite haben (blauer Strich im 1. Bild - die Breite ist bei Mensural1 auf 0 gestellt, daher sieht man im zweiten Bild den Strich nicht - das führt zu Spacing-Problemen.)
Also linker Rand des Notenkopfes im Ursprung (grüner vertikaler Strich 1. Bild) und vertikal zentrieren auf der X-Achse (grüne horizontal).
Bei Mensural1 liegen sie teilweise ganz woanders, dadurch werden sie in Finale falsch platziert.
Zudem musst Du die "Stem Connections" anpassen (Doc Options->Stems->Stem Connections), damit die Hälse mit den Noten korrekt verbunden werden. Das ist allerdings nicht erforderlich, wenn Du die Notenköpfe/Metriken wirklich identisch mit Maestro machst. Im Elbsound Music Font Package sind die Metriken identisch daher passen auch die Stem Connections automatisch.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Mo Jun 12, 2017 1:27 am

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

Ich probiere es mittlerweile seit ein paar Studnen aus und habe bereits ein paar Fortschritte gemacht (Notengröße mit Font Forge angepasst, Font gespeichert udn installiert, in Finale das Koordinatensystem angeglichen). Aber: Nutze ich die Notenköpfe nun, werden die Noten nach oben verschoben (siehe Anhang). Ich vermute, das liegt an meiner waagerechten Schriftreferenzlinie, die ich aber nicht ändern kann, da jedes Mal, wenn ich den Notenkopf (so wie in anderen Fonts gesehen) in Font Forge mit seiner Mitte auf den Ursprung lege, das Programm mir beim Erstellen der Schriftart den Notenkopf genau da abschneidet, so dass nur noch die Hälfte zu sehen ist. Was amche ich da falsch? Gibt es irgendeine Einstellung, die ich noch nicht gefunden habe? Google brachte mich nicht weiter...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 2014.5 auf Windows7

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Mo Jun 12, 2017 1:28 am

Her noch meine Einstellungen der Schriftbeschreibung. Eine .fan-Datei für Mensural1 habe ich aus Finale heraus erstellt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » Fr Jun 16, 2017 11:19 am

Für mich sieht's eigentlich ziemlich gut auf den Bildern aus, bis auf dass die Notenschriftgröße wohl zu groß eingestellt ist. Daher geht der Notenkopf oben über die Linie rüber. Statt Größe 24 vielleicht Größe 19 testen.

Ansonsten habe ich keine Erfahrung damit, dass Koordinatensystem direkt in Finale zu bearbeiten. Ich mach es immer direkt im Schriftprogram. Weiß also nicht, ob es da irgendwelche typischen Probleme gibt.

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » So Jun 18, 2017 9:09 pm

Leider ist es nicht so, dass die Note nur etwas zu groß ist - es handelt sich hier eigentlich um eine Note AUF der Mittellinie, nicht im Zwischenraum darüber!

Woher kann dieses Problem mit den abgeschnittenen Notenköpfen beim Export der Schriftart aus Font Forge kommen?
Finale 2014.5 auf Windows7

mol201
Beiträge: 25
Registriert: Fr Okt 07, 2016 9:29 am

Beitrag von mol201 » So Jun 18, 2017 9:12 pm

Die abgeschnitten Symbole kommen, wenn in der Schriftdatei das Symbol über die voreingestellte Höhe der Scrhift geht. D.h. die Höhe muss in dem Fall vergrößert werden (entsprechend kann auch unten abgeschnitten werden).

Wenn der Notenkopf tatsächlich so falsch positioniert ist, solltest Du versuchen, ihn direkt im Schriftprogramm zu zentrieren und dann eine neue Schriftdatei erzeugen. Dann erscheint sie auch automatisch in Finale korrekt.
Vorsichtig beim Installieren von neu erzeugten Schriftarten: vorher sicher stellen, dass die alte Schrift auch wirklich entfernt wurde und die neue angezeigt wird.
Unter Windows nutze ich z.B. das Programm NexusFont zum vollständigen Entfernen der Schriften. Erst wenn sie entfernt ist, installiere ich die neu erzeugte Schrift.

Benutzeravatar
Sterndeuter
Beiträge: 324
Registriert: Di Sep 15, 2009 5:03 pm

Beitrag von Sterndeuter » Di Jun 20, 2017 9:25 am

Danke, das hat geholfen. Jetzt habe ich endlich die Schriftart für meine Notenköpfe!
Finale 2014.5 auf Windows7

Antworten