Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstrichen

Auf Anfrage einiger User eine neu eingerichtete Rubrik, in der es nicht um Fragen, sondern um ausführliche Anleitungen zu Problemstellungen gibt.
Antworten
rowild
Site Admin
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jun 18, 2005 2:02 pm

Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstrichen

Beitrag von rowild » So Okt 05, 2003 2:28 pm

Da dieses Thema immer wieder auftaucht, habe ich mich entschlossen, ein Tutorial zu schreiben. Es handelt sich sicherlich nicht um die letzte Wahrheit, stellt aber immerhin eine stabile Lösung vor.

Um Anregungen und Kritik wird gebeten!

Viel Spass!
Dateianhänge
Finale-Tutorial-1_1.zip
Word 2002 Dokument; WinRar 3.1 zum Entpacken erforderlich
(630.17 KiB) 2641-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 820
Registriert: Sa Aug 30, 2003 11:39 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Manfred » So Okt 05, 2003 2:38 pm

Tolle Arbeit!
Ich bin aber trotzdem froh, daß ich damit noch nicht zu tun hatte!
Manfred
Manfreds Notenpool
www.mhoessl.de

Benutzeravatar
Georges Hertzog
Beiträge: 122
Registriert: Do Okt 09, 2003 5:19 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Georges Hertzog » Mi Okt 15, 2003 12:55 pm

Vielen Dank für dieses Dokument. Ich möchte noch eine weitere Methode vorschlagen die auf der Seite: http://musibiol.net/musique/ unter "astuces - superposer du 5/4 et du 3/4" zu finden ist
Der Text ist auf französisch.
Zuletzt geändert von Georges Hertzog am Sa Nov 26, 2005 7:45 pm, insgesamt 3-mal geändert.

Gert

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Gert » Fr Okt 17, 2003 6:29 pm

Robert hat geschrieben:Da dieses Thema immer wieder auftaucht, habe ich mich entschlossen, ein Tutorial zu schreiben.
Ist ja schön und gut - aber wo isses denn das Tutorial. Ich sehe es hier nirgends. Oder bin ich blöd?

udo t.
Beiträge: 78
Registriert: Mi Sep 03, 2003 10:45 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von udo t. » Sa Okt 18, 2003 2:56 pm

Ist ja schön und gut - aber wo isses denn das Tutorial. Ich sehe es hier nirgends. Oder bin ich blöd?
… nun :roll: blöd nicht gerade, aber vielleicht ein bisschen sehfaul :wink: : schau dir Roberts posting mal an, da steht unter der Signatur was von Download. Jetzt fährst du behutsam mit der Maus über diesen Bereich und schaust, ob sich der Mauszeiger verändert. Mit der linken (!) Maustaste anklicken … und Tutorial aufmerksam lesen!
Schönes Wochenende noch,
Udo

rowild
Site Admin
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jun 18, 2005 2:02 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von rowild » So Okt 19, 2003 4:06 pm

Lieber Gert,

das Tutorial wirst du erst dann finden, wenn du dich registriert hast. Ohne LogIn wird der Link nicht angezeigt. Bitte nutze die Vorteile der Registrierung, weil uns als Forumsadministratoren dadurch die Arbeit mit Newslettern erleichtert wird. Ihr wollt doch alle über neues hier im Forum informiert werden, oder?
Außerdem kannst du dir jedesmal, wenn jemand auf eines deiner Postings reagiert hat, ein mail zu schicken lassen, das auch gleich den direkten link zum Thema beinhaltet.
Ein weiterer Vorteil: du kannst deine Nachrichten im nachhinein noch editieren! (So wie ich, der ich ständig Rechtschreibfehler einbaue... :? )

Gruß, Robert

Trito
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jan 23, 2004 3:06 am

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Trito » Fr Jan 23, 2004 3:57 am

Hallo Robert,

nachdem ich mit genau diesem Problem momentan zu kämpfen habe (Mozart - Don Giovanni - Bühnenmusik-Bearbeitung) bin ich dir dankbar für dein Tutorial. Deine Idee mit dem 32. Raster ist nicht schlecht. Aber wie du selbst schreibst, wirds bei X-Tolen schwieriger.

Ich habe momentan die verzwickte Situation, 3/4, 3/8, 2/4 Takte übereinander mit Halben, Vierteln, Achteln, Achtel-Triolen, Sechzehnteln und anderen Werten bunt gemischt in insgesamt 10 Systemen verteilt, bearbeiten zu müssen, wobei die Taktstriche Kreuz und quer "frei" in der Partitur verteilt sind und sich alle Nase lang mal zwischen den Systemen treffen. Deine Methode scheint mir hierfür zu kompliziert und zeitaufwendig zu sein.

Gibt es denn keine Möglichkein in Finale, die Taktbreite systemunabhängig zu verändern? Auf eine Midi-Wiedergabe kann ich auch verzichten, Haupsache das Layout stimmt. Das wäre doch der einfachste Ausweg aus dem Dilemma.

Meiner Meinung nach zeigt sich hier mal wieder die Tatsache, dass Finale nur bedingt für zeitgenössische Musik geeignet ist in der solche Phänomene alle Nase lang vorkommen.

Falls jemand eine bessere Methode für mich kennt, freue ich mich über Ratschläge.

Danke!

born
Beiträge: 12
Registriert: Sa Sep 20, 2003 8:23 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von born » Mi Mai 05, 2004 10:48 am

Georges Hertzog hat geschrieben:Vielen Dank für dieses Dokument. Ich möchte noch eine weitere Methode vorschlagen die auf der Seite: http://perso.wanadoo.fr/hertzog/musique/ unter "astuces - superposer du 5/4 et du 3/4" zu finden ist
Der Text ist auf französisch.
Wäre es für Dich möglich, die dort beschriebene Methode auf Deutsch wiederzugeben. Mein französisch reicht leider nicht aus, um das Beispiel nachzustellen.
Vielen Dank im Voraus.
Achim

Benutzeravatar
Georges Hertzog
Beiträge: 122
Registriert: Do Okt 09, 2003 5:19 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Georges Hertzog » Mi Mai 05, 2004 12:32 pm

Hier finden sie die Seite mit der Übersetzung.
Da ich nicht genügend deutsch kann, wäre ich sehr dankbar wenn jemand mir dieses Dokument verbessern könnte.
Zuletzt geändert von Georges Hertzog am Sa Nov 26, 2005 7:47 pm, insgesamt 1-mal geändert.

born
Beiträge: 12
Registriert: Sa Sep 20, 2003 8:23 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von born » Sa Mai 08, 2004 11:13 am

Hallo Georges,
entschuldigen Sie meine verspätete Reaktion. Ich war auf Konzertreise und hatte vorübergehend keinen Internetzugang.
Erst einmal herzlichen Dank für die prompte Übersetzung ihrer französischen Seite. Ich habe sie heruntergeladen und werde es später am Tag ausprobieren. Wenn es klappt, werde ich ihr Deutsch (was wesentlich besser ist als mein Französisch) etwas polieren :=)
Herzliche Grüße,
Achim

born
Beiträge: 12
Registriert: Sa Sep 20, 2003 8:23 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von born » So Mai 09, 2004 1:54 pm

Hallo,
nun hatte ich Zeit die, von Georges vorgeschlagene Variante für Polyrhythmik einmal auszuprobieren. Das ging soweit gut, bis auf ein Problem: Die zum Taktstrich veränderte 32tel-Note (bei mir in Layer 2) wird irgenwie nicht kopiert und demzufolge bis auf den 1. Takt nicht angezeigt. Was mache ich da falsch?
Ein anderer Umstand ist mir noch aufgefallen: Diese Notation ist nur dann sinnvoll, solange die Rhythmen im 5/4-Takt in ein 3/4-Raster, bzw. in eine Viertelnotation hineinpassen. Ansonsten entstehen irreführende Überbindungen inmitten des Taktes.

Viele Grüße,
Achim

Benutzeravatar
Georges Hertzog
Beiträge: 122
Registriert: Do Okt 09, 2003 5:19 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Georges Hertzog » Mo Mai 10, 2004 8:35 am

born hat geschrieben:Die zum Taktstrich veränderte 32tel-Note (bei mir in Layer 2) wird irgendwie nicht kopiert und demzufolge bis auf den 1. Takt nicht angezeigt. Was mache ich da falsch?
Das müssen sie schon selbst rausfinden. Versuchen Sie's mal mit Kontroll- Klick auf den nächsten Takt
Ein anderer Umstand ist mir noch aufgefallen: Diese Notation ist nur dann sinnvoll, solange die Rhythmen im 5/4-Takt in ein 3/4-Raster, bzw. in eine Viertelnotation hineinpassen. Ansonsten entstehen irreführende Überbindungen inmitten des Taktes.
Die Frage die ich mir stelle ist: Ist diese Notation überhaupt sinnvoll. Wäre es nicht sinnvoller nur da Taktstriche anzuzeigen, wo die Takte mit einander einstimmen. Aber wenn es der Komponist so will :roll:

Benutzeravatar
Georges Hertzog
Beiträge: 122
Registriert: Do Okt 09, 2003 5:19 pm

Re: Tutorial: Polyrhythmik mit korrekt gesetzten Taktstriche

Beitrag von Georges Hertzog » Mo Mai 10, 2004 8:43 am

Die englischen Bezeichnungen sind jetzt durch deutschsprachige ersetzt. (siehe Seite)
Besten Dank an Dsharlz für diese Umsetzung und für die Korrekturen

Antworten