Finale für Sibelianer

Auf Anfrage einiger User eine neu eingerichtete Rubrik, in der es nicht um Fragen, sondern um ausführliche Anleitungen zu Problemstellungen gibt.
piano_jochen
Beiträge: 2
Registriert: Mo Apr 17, 2006 12:21 pm

Finale für Sibelianer

Beitrag von piano_jochen » Mo Apr 17, 2006 1:32 pm

Hi!

Nach jahrelanger Erfahrung und Routine mit Sibelius 3 liebäugele ich nun schon seit einiger Zeit mit dem Umstieg auf Finale. Dabei stellt für mich die Umgewöhnung an das weitgehend andere Bedienkonzept von Finale die größte Hürde dar. Da es sicherlich noch andere gibt, die auch diese Hürde meistern müssen, frage ich mich, ob es in der Fülle von Büchern, Anleitungen etc. zu Finale nicht auch ein Buch oder evtl. auch nur ein Tutorial gibt, das sich an Sibelius-Nutzer richtet und somit diese Umgewöhnung erleichtert.
Ich will ja nicht den kompletten Notensatz neu lernen (wie das meistens in den konventionellen Büchern der Fall ist), sondern einfach meine Denkweise als Sibelius-Nutzer etwas umstellen, so dass ich in Finale nicht immer an der falschen Ecke nach bestimmten Befehlen suche...
Was ich mir also vorstelle, ist so eine Art Bedienungsvergleich à la...

"In Sibelius würde man das Problem X soundso lösen, Finale arbeitet aber anders, so dass man das Problem X hier soundso elegant lösen kann."

Sowas in der Richtung wäre doch großartig!
Weiß jemand, ob es eine derartige Anleitung gibt - vielleicht sogar in Blog-Form?

Viele Grüße!
piano_jochen

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Mo Apr 17, 2006 4:16 pm

Wäre sicher toll, ist mir aber bis jetzt noch nicht bekannt, deshalb: Mach du doch nen Blog, am besten hier im Forum in einem eigenen Thread.

Grundsätzlich dürftest du eigentlich relativ schnell klarkommen, wenn du sämtliche Tutorien im gedruckten Handbuch durcharbeitest, das dürfte nicht allzulange dauern.

Weiterhin hilft es vielleicht, zunächst die "einfache Eingabe" zu benutzen, diese funktioniert ähnlich der Noteneingabe mit Midi Keyboard in Sibelius. Was am Anfang übersehen wird: Hier (und nur hier) kannst du die Tastaturkürzel selbst zuweisen und ändern, so dass sie den von Sibelius gewohnten nahe kommen.

MM

Martin Gieseking
Beiträge: 1373
Registriert: So Jan 04, 2004 6:57 pm

Beitrag von Martin Gieseking » Mo Apr 17, 2006 5:05 pm

Soviel ich weiß, gibt es sowas noch nicht. Wäre aber sicher für viele Umsteiger äußerst interessant, wobei es diese ja eigentlich nicht geben dürfte. Sibelius ist doch das intuitivste und mächtigste Notensatzprogramm der Welt, das jedes Jahr tausende Musiker dazu bringt, Finale den Rücken zu kehren. :lol:
Mich würde interessieren, aus welchem Grund Du mit Finale liebäugelst bzw. was dir an Sibelius nicht gefällt (reine Neugier).

Gruß,
Martin

PS: Ich habe beide Programme seit Version 3.5 (Finale) bzw. Version 1 im Einsatz.

piano_jochen
Beiträge: 2
Registriert: Mo Apr 17, 2006 12:21 pm

Beitrag von piano_jochen » Mo Apr 17, 2006 5:06 pm

Tja, das hab ich mir schon gedacht, dass es sowas noch nicht gibt. Und in der Tat hatte ich auch schon überlegt, selber mal so eine Anleitung in Angriff zu nehmen, denn man könnte das ja prima kombinieren mit einer kleinen Notensatzlehre (mit Tipps für ein professionelles Layout usw.), aber dazu fehlt mir im Moment leider - wie so oft - die Zeit...

Im Prinzip bin ich mit Sibelius sehr zufrieden, nur manchmal macht mir das Programm einfach ein bisschen zu viel automatisch. Und gerade beim Layout ist es im Vergleich zu früheren Versionen mittlerweile ganz schön träge geworden. Und trotz der vielen automatischen Layout-Features muss man noch 'ne Menge nachjustieren - da hatte ich bei Finale den Eindruck, es arbeitet irgendwie effizienter und etwas "professioneller". Allerdings muss man auch hier für meinen Geschmack noch einiges nachjustieren, damit das Resultat meinen Vorstellungen entspricht! Und da geht's eben los... in Sibelius kann man ja alles mit mehr oder weniger einem einzigen Tool machen, wo es in Finale viele kleine Werkzeuge für viele verschiedene Anwendungsbereiche gibt. Das leutet im ersten Moment ein, aber wenn man Sibelius gewohnt ist, dann muss man manchmal schon grübeln, warum man in Finale dies oder jenes so kompliziert bzw. unintuitiv gemacht hat - z.B. viele wichtige Bearbeitungsfunktionen...

Trotzdem vielen Dank!

piano_jochen

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Mo Apr 17, 2006 5:26 pm

Falls jemand ein solches Tutorial in Angriff nehmen will...

Am sinnvollsten fände ich zunächst eine gedruckte Übersicht, was in welchem Werkzeug zu finden ist, oder anzulegen ist. Trillersymbole gibt es z.B. als Artikulation aber auch bei den intelligenten Linien. Eine solche Zusammenfassung, welche auf einer A4 Seite Platz haben sollte wäre nicht nur für Umsteiger sondern auch für MitFinaleAnfänger eine Hilfe.

MM

musiksoft
Beiträge: 150
Registriert: Mo Okt 06, 2003 9:04 pm

Beitrag von musiksoft » Mo Apr 17, 2006 6:03 pm

Schade, was so alle geschrieben wird in diesem Forum. Es gibt eine neue Praxishilfe
http://www.musiksoft.ch/finale/finale_b ... e_buch.htm
___________________

Gruss Werner CH
Windows XP Finale 2006c

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Mo Apr 17, 2006 6:09 pm

musiksoft hat geschrieben:Schade, was so alle geschrieben wird in diesem Forum.
Ich habe keine Ahnung, was du uns damit mitteilen möchtest.

MM

Martin Gieseking
Beiträge: 1373
Registriert: So Jan 04, 2004 6:57 pm

Beitrag von Martin Gieseking » Mo Apr 17, 2006 7:41 pm

musiksoft hat geschrieben:Schade, was so alle geschrieben wird in diesem Forum. Es gibt eine neue Praxishilfe
http://www.musiksoft.ch/finale/finale_b ... e_buch.htm
Ich wusste gar nicht, dass das Buch auch Hilfestellungen für Sibelius-Umsteiger enthält. Muss ich wohl nochmal etwas genauer lesen... :wink:

musicara
Beiträge: 1027
Registriert: Sa Dez 25, 2004 10:29 pm

Beitrag von musicara » Di Apr 18, 2006 7:20 pm

Musiksoft:Schade, was so alle geschrieben wird in diesem Forum.
Ich glaube, Musiksoft will uns mitteilen, dass er es schade findet, wenn das Wort "Sibelius" hier in diesem Forum geschrieben wird. Er möchte dieses Wort in einem Finale Forum nicht lesen müssen. Wir sollten das reschbegdieren. Also Leute: bitte zukünftig entweder "Sibale" oder "Finelius"
ra
Der Volltakt ist dem Auftakt an Umfang und Volumen überlegen.
N.N. Schwaderlapp

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Di Apr 18, 2006 8:11 pm

Ja, meine beste Freundin Sybille hat mir auch neulich Karten für "Fidelius" geschenkt... ich weiß aber noch nicht, ob ich hingehen werde, ich habe gehört, dort spielen auch Bratschen mit...

MM

musicara
Beiträge: 1027
Registriert: Sa Dez 25, 2004 10:29 pm

Beitrag von musicara » Di Apr 18, 2006 9:56 pm

Ich will auch eine beste Freundin Sybille haben!!! :evil: :twisted: :roll: :wink:
Der Volltakt ist dem Auftakt an Umfang und Volumen überlegen.
N.N. Schwaderlapp

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Di Apr 18, 2006 9:58 pm

Warum? Weil sie Sybille heißt, oder weil sie Karten verschenkt?

MM

musicara
Beiträge: 1027
Registriert: Sa Dez 25, 2004 10:29 pm

Beitrag von musicara » Di Apr 18, 2006 11:30 pm

Wie sie heißt is wurscht. Ka'ten ham!
ra
Der Volltakt ist dem Auftakt an Umfang und Volumen überlegen.
N.N. Schwaderlapp

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1284
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Sibelius vs. Finale

Beitrag von Ingo » Fr Jul 01, 2011 5:11 pm

Du bist wohl der Erste, der von Sibelius auf Finale umsteigen will. Daß es dafür keine Umstiegsanleitung gibt, liegt wohl daran, daß Finale nicht so viele Argumente dafür ins Feld führen kann. Immerhin hat es letztes Jahr ein Angebot von Sibelius für Umsteiger zu einem Drittel des Normalpreises gegeben. Von MM gibt ist sowas nicht bekannt. Aus gesundheitlichen Gründen wollte ich eigentlich ganz auf Sibelius umsteigen, habe aber inzwischen gemerkt, daß auch dieses Programm seine Schwächen hat, nämlich genau die Automatiken, die manchmal unerwünscht sind. Deshalb fahre ich jetzt zweigleisig und entscheide je nach Manuskript. Das wird schätzungsweise zu 90% Sibelius sein.
Eines kann ich Dir aber versprechen: Die Beherrschung von Finale wird Dich sehr viel mehr Zeit und Schmerzen kosten als die von Sibelius.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’t’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.4/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Benutzeravatar
MassMover
Beiträge: 1137
Registriert: Mo Okt 27, 2003 10:48 pm

Beitrag von MassMover » Fr Jul 01, 2011 5:17 pm

Und du bist wohl der erste, der auf einen 5 jahre alten Beitrag antwortet.

2006 war Sibelius lange noch nicht so weit, dass es eine uneingeschränkte Empfehlung verdient hätte.

Antworten