Timing können Computer doch eigentlich, oder?

Noten einspielen, Wiedergabe, CD-Erstellung usw.
Antworten
Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 581
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Timing können Computer doch eigentlich, oder?

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Di Mai 19, 2015 6:28 pm

Was ich mich schon immer frage: Kann man das 'Rumgeeiere beim Timing abstellen, ohne die Wiedergabestilistik auf "keine" zu stellen? Habe natürlich schon Tempovariationen auf 0 ("exaktes Timing") gesetzt, aber trotzdem wackelt und klappert es allerorten...
Finale 2014.5, MacBookPro, OS 10.11.6

Benutzeravatar
rennert
Beiträge: 1486
Registriert: So Okt 08, 2006 9:27 pm

Beitrag von rennert » Di Mai 19, 2015 9:58 pm

Was genau eiert/klappert denn?
Uli Rennert
rennert.atapartment 42 productions
Finale 25.2 deutsch, TGTools, GPO, Mac OS 10.8.6 & 10.11.3, MacBook Pro 15"

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 581
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Mi Mai 20, 2015 11:05 am

Hier mal ein Beispiel: Ich habe die Wiedergabe dieses schlichten Rhythmus (1/8, 1/4, 1/8, 1/4, 1/4) in Cubase sichtbar gemacht. Die Achtel auf eins ist fast in Time, die Viertel auf 1+ zu spät und die Achtel auf 2+ dazwischen. (Siehe nächsten post)
Dateianhänge
Bild 3.png
Bild 3.png (8.53 KiB) 1550 mal betrachtet
Finale 2014.5, MacBookPro, OS 10.11.6

Benutzeravatar
Heiko Kulenkampff
Beiträge: 581
Registriert: Sa Jun 06, 2009 10:26 am

Beitrag von Heiko Kulenkampff » Mi Mai 20, 2015 11:06 am

... so sieht das in Cubase aus. Wenn man "keine" als Wiedergabestilistik wählt, ist alles 100% auf den Punkt, also hart quantisiert. Da dann aber die Vortragsangaben nicht wiedergegeben werden, ist das oft keine Alternative.
Dateianhänge
Bild 2.png
Bild 2.png (9.96 KiB) 1549 mal betrachtet
Finale 2014.5, MacBookPro, OS 10.11.6

Antworten