Ritardando-Einstellungen ?

Noten einspielen, Wiedergabe, CD-Erstellung usw.
Antworten
Alfred
Beiträge: 141
Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24 pm

Ritardando-Einstellungen ?

Beitrag von Alfred » Di Jul 28, 2015 7:07 pm

Liebe Kollegen,

gerade fülle ich mein "Sommerloch" mit dem Versuch, die Tempoänderung Ritardando für die Audio-Wiedergabe meinen Vorstellungen anzupassen.
So wie die Stilistik es hörbar macht, beginnt das Ritardando zu zögerlich und endet zu breit.
Leider finde ich keine Möglichkeit, dies zu ändern. Vielleicht weiß einer von Euch, ob man die Einstellungen überhaupt korrigieren kann und evtl. wie.

Harzliche Grüße in die Runde

Alfred
Windows 7 prof. 64bit /16 GB RAM / i5-4430 Quad-Core / Finale 2009b/2012c / Garritan GPO4 und GPO5 / Vienna Choir

Paul Bialek
Beiträge: 432
Registriert: Mo Jan 31, 2011 7:36 pm

Beitrag von Paul Bialek » Di Jul 28, 2015 9:51 pm

Moin Alfred,

Rechtsklick auf Dein Ritardando, Defintion ... bearbeiten, Wiedergabe, Zeichen ausführen, anwählen, Bearbeiten – dann kannst Du da Zeitskala und Werteskala und so bearbeiten. Damit müsste man ein Ritardando seiner Träume zurechtkneten können.
Hatte ich irgendwann mal angefangen damit rumzuspielen aber ohne richtigen Durchblick wieder aufgehört. Wiedergabe ist nicht so wirklich das, was ich bei Finale brauche.
Fülle Dein Sommerloch doch mit ausgedehnten Wanderungen. Wozu wohnst Du schließlich im Harz?


mit neidvollen Gruße
Paul
iMac OS 10.13.1, Finale 25.4

Alfred
Beiträge: 141
Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24 pm

Beitrag von Alfred » Do Jul 30, 2015 7:24 pm

Hallo Paul,
ja, hier lässt sich gut wandern, auch immerzu und ohne Ruh', wenn man die Zeit dafür hat.
Danke jedenfalls für Deine Antwort. Wurde dadurch daran erinnert, dass ich schon früher mich 'mal damit beschäftigt und es halt wieder vergessen hatte. Das Ergebnis ist aber nicht unbedingt weltumwerfend: keine lineare, sondern eine logarithmische Kurve ist wünschenswert, wie beim Lautstärke regeln. Die würde ich als natürlicher und musikalischer empfinden: anfangs weniger und nach und nach stärker das Tempo drosseln zu können. Auch wäre es gut, könnte man die Länge der Wirkung definieren - ohne mit z.B. a tempo das Ende anzugeben (ist allerdings rein theoretisch).
Nochmals vielen Dank.

Mit hoffnungsvollen Wünschen, dass Dir Deine landschaftliche Umgebung auch die Möglichkeit bietet, ein Schubertscher Wanderbursche zu sein - allerdings ohne dessen schmerzvollen Ausgang, grüßt
Alfred
Windows 7 prof. 64bit /16 GB RAM / i5-4430 Quad-Core / Finale 2009b/2012c / Garritan GPO4 und GPO5 / Vienna Choir

Antworten