Mit was sich Finale-Programmierer wirklich beschäftigen

Wir alle nerven uns an diesem und jenem fehlenden oder fehlerhaften Merkmal der Notationssoftware Finale. Hier gibt es ab nun eine Sammelstelle, die beizeiten an Makemusic & auch Klemm weitergeleitet wird.
Antworten
Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1572
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Mit was sich Finale-Programmierer wirklich beschäftigen

Beitrag von stefan schickhaus » So Nov 20, 2016 11:57 am

Mit was sich Finale-Programmierer wirklich beschäftigen ist im aktuellen Finale-Blog-Eintrag nachzulesen. Klar, dass die da dann keine Zeit mehr haben, sich um Bugs zu kümmern. Lieber ’nen Clown frühstücken als sich mit mistiger Grafikplatzierung rumzuschlagen. :evil:
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

Burkhard
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 05, 2010 7:27 pm

Beitrag von Burkhard » Di Nov 22, 2016 10:02 am

Ich denke, sie haben aufgegeben. Wenn Doricos Kinderkrankheit geheilt sind, werden Finale und Sibelius die Kunden in solch einer Zahl weg brechen, dass Update nicht mehr zu finanzieren sind.
Finale 2014.5
Mac OS 10.11.5

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1286
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

Peter-Prinzip

Beitrag von Ingo » So Dez 11, 2016 7:17 am

Ein untrügliches Zeichen für Unfähigkeit ist laut Peter-Prinzip* die vorzugsweise Beschäftigung mit Nebensächlichkeiten, worüber das Wesentliche vergessen wird. Darüberhinaus ist die kapitalistische Wirtschaft mit ihrer Wachstumsideologie und Profitorientierung natürlich nicht an perfekten, haltbaren und vernünftigen Produkten interessiert, vielmehr daran, ständig neue Bedürfnisse (zumeist Spielereien: siehe Mobiltelefone oder Autos) zu erzeugen. Deshalb kriegen wir eben auch kein wirklich zufriedenstellendes Notensatzprogramm, sondern kaufen jedes Jahr immer teurere Updates in der Hoffnung, daß die neue Version besser ist als die alte und endlich mal Kinderkrankheiten beseitigt werden: genau das will man natürlich nicht!
Nun werden sich Tausende von notensetzenden Aborigines natürlich freuen, daß endlich mal der Didgeridoo-Klang verfügbar ist, also sollten wir unsere Wünsche auf Fehlerbeseitigung mit Rücksicht auf multikulturelle Belange zurückstellen! (Wohlgemerkt: ich mag dieses Instrument und habe selbst eines, scheitere aber an der Zirkularatmung, war bisher allerdings noch nicht in der Verlegenheit, Noten dafür zu setzen.)
*) Wer es noch nicht kennt, dem empfehle ich das amüsante Buch, das u.a. bei rororo und günstig antiquarisch zu haben ist.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.5/iMac 27"/MacBook Pro 17"

Burkhard
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 05, 2010 7:27 pm

Re: Peter-Prinzip

Beitrag von Burkhard » So Dez 11, 2016 6:25 pm

Ingo hat geschrieben:...Didgeridoo-Klang ...
Es gibt übrigens eine Konzert für Didgeridoo und Orchester von Sean O´Boyle. Ist nicht schlecht, auch wenn nicht unbedingt mein Musikgeschmack.
Finale 2014.5
Mac OS 10.11.5

Antworten