Wiederholungsklammern in allen Systemen

Tipps und Fragen zur Layoutierung von Partituren, zum Drucken und zur Erstellung von Stimmenmaterial
Antworten
martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Wiederholungsklammern in allen Systemen

Beitrag von martinmiethke » So Dez 11, 2016 10:51 pm

Hallo miteinander,

ich habe noch was, das in PrintMusic einwandfrei funktionierte, und in Finale 2014 kriege ich es nicht mehr hin: In einer vierstimmigen Chorpartitur möchte ich die Wiederholungsklammern nicht nur im oberen, sondern in allen Systemen anzeigen lassen.

Als erstes fand ich die betreffende Einstellung in den Dokument-Optionen unter Wiederholungen: „Zeige an: Allen Notensystemen“ -> Häkchen gesetzt. Nützte aber nichts. In der Hilfe nachgeguckt: Ach so, das wirkt sich nicht auf bereits bestehende Wiederholungen aus (was ich etwas seltsam finde, aber egal).
Dann lösche ich halt die Wiederholungen und setze sie neu – Pustekuchen, die Klammern stehen immer noch nur über dem obersten System.
OK, dann wähle ich halt die Wiederholung mit der Maus an und gucke, was mir im Kontextmenü geboten wird. Aha, da gibt es „Endung bearbeiten“, und in der folgenden Dialogbox wird mir wieder angeboten, auf „Alle Notensysteme“ umzuschalten. Tja, nützt aber auch nix!!

Was mache ich falsch?

Frustrierte Grüße
Martin

Joe Doell
Beiträge: 109
Registriert: Sa Nov 29, 2003 10:48 pm

Beitrag von Joe Doell » So Dez 11, 2016 11:39 pm

Mit dem Notensystem-Werkzeug ein Rechtsklick auf den Anfasser direkt vor dem Notenschlüssel klicken. Es öffnet sich ein Kontextmenü. Darin den obersten Eintrag "Notensystemattribute bearbeiten ..." auswählen. Dort "Wiederholungsangaben / Überleitungen" wie gewünscht an- oder abwählen. So lassen sich die Wiederholungsklammern für jedes System individuell aktivieren.
Zuletzt geändert von Joe Doell am Mo Dez 12, 2016 8:46 am, insgesamt 1-mal geändert.
Windows 10 / 64bit, i5, 16GB, Finale 1.0 bis Finale 2009, dann Finale 2014, 2014.5, Finale 25

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » So Dez 11, 2016 11:47 pm

Danke für deine Antwort, Joe!
Leider nützt auch das nichts.
Oder wirkt sich das etwa auch wieder nicht auf bereits bestehende Wiederholungen aus?? Das fände ich ziemlich bescheuert …

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » So Dez 11, 2016 11:54 pm

Dabei fällt mir noch auf: Hier gibt es u.a. die Option „Taktstriche zwischen Systemen unterbrechen“. Obwohl diese nicht angewählt ist, sind die Taktstriche zwischen den Systemen unterbrochen.
Was mache ich, wenn ich sie mal durchgezogen haben will?

Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1572
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Beitrag von stefan schickhaus » Mo Dez 12, 2016 8:55 am

Joes Tip ist schon zielführend: In den Notensystemattributen legt man fest, an welchen Systemen die Wh.-Überleitungen stehen sollen. Und das wirkt sich auch auf bereits bestehende Wh.s aus. Hm, warum sollte das bei dir nicht funktioneren?
martinmiethke hat geschrieben:Dabei fällt mir noch auf: Hier gibt es u.a. die Option „Taktstriche zwischen Systemen unterbrechen“. Obwohl diese nicht angewählt ist, sind die Taktstriche zwischen den Systemen unterbrochen. Was mache ich, wenn ich sie mal durchgezogen haben will?
Taktstriche werden nur innerhalb von Gruppen durchgezogen. Deine Chorsysteme müssen also als Gruppe definiert sein. Wenn sie eine Klammer vorne haben, sind sie es.
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » Mo Dez 12, 2016 4:28 pm

stefan schickhaus hat geschrieben:Joes Tip ist schon zielführend: In den Notensystemattributen legt man fest, an welchen Systemen die Wh.-Überleitungen stehen sollen. Und das wirkt sich auch auf bereits bestehende Wh.s aus. Hm, warum sollte das bei dir nicht funktioneren?
Hallo Stefan,

woher soll ich das wissen? Ich kann nur sagen, dass es nicht funktioniert …
Taktstriche werden nur innerhalb von Gruppen durchgezogen. Deine Chorsysteme müssen also als Gruppe definiert sein. Wenn sie eine Klammer vorne haben, sind sie es.
Ja, sie haben eine Klammer vorne.
Nur um das klarzustellen: Natürlich will ich in einer Chorpartitur keine durchgezogenen Taktstriche. Ich wüsste nur gerne, wieso sie trotz deaktivierter Option „Taktstriche zwischen Systemen unterbrechen“ unterbrochen sind. Oder anders gesagt: Ich würde gerne das Programm verstehen :-)

Was ich grundsätzlich nicht verstehe: Welchen Sinn hat es, dass die selbe Option an mehreren verschiedenen Stellen eingestellt werden kann?
Beispiel Wiederholungs-Überleitungen: Man kann (naja, theoretisch) an zwei Stellen angeben, ob sie nur über dem oberen oder über allen Systemen gezeigt werden sollen (wie oben beschrieben). Und dann lässt sich das Gleiche auch noch bei den Notensystem-Attributen einstellen.
Ach ja … gerade habe ich sogar noch eine vierte Stelle entdeckt, nämlich bei den Plugins: „Globale Notensystemattribute“. Wie kann man ein Programm nur so kompliziert und unübersichtlich machen? :shock:
(Nur nebenbei: Keine dieser Einstellungsmöglichkeiten funktioniert bei mir!)

Leider immer noch frustriert
Martin

Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1572
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Beitrag von stefan schickhaus » Mo Dez 12, 2016 4:41 pm

Hallo Martin,
poste doch mal deine Datei. Sonst bleibt alles Spekulation.

LG : Stefan
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » Mo Dez 12, 2016 5:15 pm

Ääähm … hat das Sinn? Ich lese in deiner Signatur „Finale 2012“ – bei mir ist es aber die Version 2014.5. Hat sich da nicht das Dateiformat geändert?
Aha – ich sehe gerade, es geht sowieso nicht: „The Extension musx is not allowed“

(Habe übrigens Finale 25 auch schon hier, nur noch nicht installiert …)

Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1572
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Beitrag von stefan schickhaus » Mo Dez 12, 2016 5:38 pm

martinmiethke hat geschrieben:Ääähm … hat das Sinn? Ich lese in deiner Signatur „Finale 2012“ – bei mir ist es aber die Version 2014.5.
Stimmt, hast Recht. :oops:
Aber ein anderes Forumsmitglied könnte dann Einblick nehmen.
ZIP-Verpacktes würde funktionieren.
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » Mo Dez 12, 2016 5:44 pm

stefan schickhaus hat geschrieben:Aber ein anderes Forumsmitglied könnte dann Einblick nehmen.
Ach so … ok. Schaumermal, ob das jemand tut :roll:
ZIP-Verpacktes würde funktionieren.
Ah ja, dann probiere ich es damit …
Dateianhänge
Bach Air neu.zip
(83.4 KiB) 79-mal heruntergeladen

Joe Doell
Beiträge: 109
Registriert: Sa Nov 29, 2003 10:48 pm

Beitrag von Joe Doell » Mo Dez 12, 2016 6:39 pm

Ich schaue heute Abend mal drauf. Muss noch zwei Stunden unterrichten ...
Windows 10 / 64bit, i5, 16GB, Finale 1.0 bis Finale 2009, dann Finale 2014, 2014.5, Finale 25

Joe Doell
Beiträge: 109
Registriert: Sa Nov 29, 2003 10:48 pm

Beitrag von Joe Doell » Mo Dez 12, 2016 7:45 pm

Also: Das Zauberwort heißt "Stimmenliste".

1. Notensystemwerkzeug. Damit (wie weiter oben schon erklärt) Überleitungen anzeigen lassen. Diese sind eventuell jetzt noch nicht sichbar
2. Wiederholungs-Werkzeug. Rechts-Klicke das linke untere Quadrat zu Beginn der 1. Klammer. "Endung bearbeiten" wählen
3. "Stimmenliste" bearbeiten
4. Hier kann man für jede der SATB-Stimme individuell die Klammern an- und abwählen
5. Analog ggf. die anderen Elemente der Klammern bearbeiten (mit den anderen Anfassern links oben, rechts unten ...).

Viel Erfolg!
Joe
Windows 10 / 64bit, i5, 16GB, Finale 1.0 bis Finale 2009, dann Finale 2014, 2014.5, Finale 25

martinmiethke
Beiträge: 49
Registriert: So Okt 16, 2016 11:18 pm

Beitrag von martinmiethke » Di Dez 13, 2016 3:19 pm

Auweia – dann ist die Sache ja noch komplizierter, als ich bisher dachte!
Und das heißt dann ja auch, dass ich das gar nicht für das ganze Dokument voreinstellen kann, sondern nur für jede einzelne Überleitung.

Da frage ich mich umso mehr, wozu die betreffenden Einstellungsmöglichkeiten in den Optionen für die Notensysteme bzw. für das ganze Dokument überhaupt gut sind, wenn man sie ohnehin quasi „von Hand“ vornehmen muss :-(
Finale mag ja sehr mächtig sein, aber die Benutzerführung ist unter aller Sau, finde ich …

Na wie auch immer: Danke für deine Hilfe!!

Herzliche Grüße – Martin

Antworten