8ba und 8vb

Weitere Vorschläge?
Antworten
Burkhard
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 05, 2010 7:27 pm

8ba und 8vb

Beitrag von Burkhard » Do Jan 05, 2017 1:27 pm

Ich bin etwas irritiert: Im Dorico-Forum sah ich gerade ( https://www.steinberg.net/forums/viewto ... 6&t=109878 ) eine Diskussion über Oktavierungen. Laut D. Spreadbury ist '8vb' falsch, es müsse '8ba' sein. Ich dachte beides wäre okay.
Wie seht ihr das? Ich benutze selbst meist '8vb', sowohl für meine eigenen Kompositionen als auch bei Notensatzaufträgen (sofern es keine anders lautenden Vorgaben gibt).
Finale 2014.5
Mac OS 10.11.5

Benutzeravatar
stefan schickhaus
Beiträge: 1571
Registriert: Sa Jan 03, 2004 3:31 pm

Re: 8ba und 8vb

Beitrag von stefan schickhaus » Do Jan 05, 2017 2:09 pm

Burkhard hat geschrieben:Ich dachte beides wäre okay.
Und damit siehst du das m.E. richtig.
Finale 25 auf MacOS 10.13.4, iMac 27''

Alfred
Beiträge: 140
Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24 pm

Beitrag von Alfred » Do Jan 05, 2017 6:47 pm

8va steht für "ottova alta"
8vb für "ottava bassa"
Wofür soll aber 8ba stehen? Für "bassa" UND "alta"? Geht nicht. ENTWEDER wird Oktavierung nach oben ODER Oktavierung nach unten verlangt.
8ba ist mir auch noch nie vorgekommen.

Alfred
Windows 7 prof. 64bit /16 GB RAM / i5-4430 Quad-Core / Finale 2009b/2012c / Garritan GPO4 und GPO5 / Vienna Choir

Estigy
Beiträge: 95
Registriert: Di Nov 20, 2012 7:02 pm

Beitrag von Estigy » Do Jan 05, 2017 8:01 pm

Hallo.

8vb ist tatsächlich eigentlich nicht richtig, siehe auch den Wikipedia-Eintrag zur "Oktavierung": https://de.wikipedia.org/wiki/Oktavierung

Das "a" in "8va" hatte nämlich ursprünglich nichts mit "alta" zu tun, das war eher ein historisches Missverständnis beim Eindeutschen.
Finale 25.1 deutsch auf Windows10@64bit

Burkhard
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 05, 2010 7:27 pm

Beitrag von Burkhard » Do Jan 05, 2017 8:05 pm

Alfred hat geschrieben:8va steht für "ottova alta"
8vb für "ottava bassa"
Wofür soll aber 8ba stehen? Für "bassa" UND "alta"? Geht nicht. ENTWEDER wird Oktavierung nach oben ODER Oktavierung nach unten verlangt.
8ba ist mir auch noch nie vorgekommen.

Alfred
'8ba' habe ich bisher nur selten gesehen (könnte jetzt auch nicht sagen wo). 'ba' ist eine Abkürzung für 'bassa'.

Elaine Gould gibt als Möglichkeiten an: 8, 8va, 8va bassa, 8ba. 8vb erwähnt sie nicht (und Gould ist wohl die Referenz für Spreadbury).

Burkhard
Finale 2014.5
Mac OS 10.11.5

Burkhard
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 05, 2010 7:27 pm

Beitrag von Burkhard » Do Jan 05, 2017 8:10 pm

Estigy hat geschrieben:Hallo.

8vb ist tatsächlich eigentlich nicht richtig, siehe auch den Wikipedia-Eintrag zur "Oktavierung": https://de.wikipedia.org/wiki/Oktavierung

Das "a" in "8va" hatte nämlich ursprünglich nichts mit "alta" zu tun, das war eher ein historisches Missverständnis beim Eindeutschen.
Danke, bei Wikipedia hatte ich noch nicht geguckt! Da ist es dann tatsächlich erklärt.
Finale 2014.5
Mac OS 10.11.5

Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 1286
Registriert: Sa Apr 16, 2005 6:21 am

drunter und drüber

Beitrag von Ingo » Mo Jan 09, 2017 11:40 am

Eigentlich sind sämtliche Suffixe bei Oktavierungen so überflüssig wie nutzlos, da die 8 vollkommen ausreicht: schließlich stehen die Linien bei Oktavierungen nach oben über den Noten, nach unten darunter.
NB: Wikipedia würde ich als Quelle nicht unbedingt heranziehen, auch wenn manchmal stimmt, was dort steht.
Man kann nicht mit jedem Lied jeden ansprechen:
Der eine find’s gut, der andre muß brechen.
Ulrich Roski

Finale 25.5+Sibelius 2018.4+Dorico 1.2.10
MacOS 10.13.5/iMac 27"/MacBook Pro 17"

DanielDaniel
Beiträge: 102
Registriert: Mi Nov 14, 2012 3:41 pm

Beitrag von DanielDaniel » Mo Jan 09, 2017 12:13 pm

Wikipedia würde ich als Quelle nicht unbedingt heranziehen, auch wenn manchmal stimmt, was dort steht.
Zumal man immer darauf achten muss, ob der Wikipedia-Artikel selbst mit Quellen belegt ist. Ist in diesem Fall nämlich nicht so.

Antworten